2014-01-06 Sternsinger Aurich Aussendung 2014

Christus segne dieses Haus

Hildegard Lüken | Sternsinger-Aktion in St. Ludgerus Aurich

sternsinger-aurich-2
Die Sternsinger von St. Ludgerus Aurich in der Pfarrkirche.

Es war ein schönes buntes Bild, als sich die Sternsinger am Sonntag (5.1.2014) vor dem Altar der St.-Ludgerus-Kirche in Aurich aufstellten. Anschließend besuchten sie Familien und brachten als Heilige Drei Könige mit den Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

Die diesjährige Sternsingeraktion stand unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“. Es stehen besonders alle Kinder im Blickpunkt, die ihre Heimat verlassen mussten. Unzählige Kinder weltweit leben als Flüchtlinge in Lagern und müssen sich in der Fremde zurechtfinden.

sternsinger-aurich-3
Mit Freude waren die Sternsinger auch bei den Proben dabei.

In der Vorbereitung hatten sich 23 Kinder mit Malawi, einem relativ kleinen Binnenland im Südosten Afrikas, und dem Flüchtlingsproblem auseinandergesetzt. Nach einem festlichen Aussendungsgottesdienst zogen sie in Gruppen von 3 bis 4 Kindern los, begleitet und unterstützt von vielen freiwilligen Helfern, um über 70 Familien zu besuchen und für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt zu sammeln.

sternsinger-aurich-1Und ihr Einsatz hat sich gelohnt: über 1.500 € kamen zusammen!

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Viele hundert Millionen Euro wurde seither gesammelt, unzählige Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Oezanien und Osteuropa unterstützt. Träger der bundesweiten Aktion sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

sternsinger-aurich-4Auf dem Plakat zur diesjährigen Sternsingeraktion ist Mikwa zu sehen, sie ist neun Jahre alt, kommt aus dem Kongo und hat fünf Geschwister. Mit ihrer Familie ist sie vor der Gewalt in ihrer Heimat geflohen und hat im Flüchtlingslager Dzaleka in Malawi Aufnahme gefunden.

Den Stern, den Mikwa in der Hand hält, hatten Mitarbeiter des Kindermissionswerks bei ihrem Besuch im Flüchtlingslager mitgebracht und mit ihm die Geschichte erzählt von den Heiligen Drei Königen und den Kindern in Deutschland, die mit dem Stern Segen bringen und sammeln für Kinder in Not.

Fotos: Johannes Ehrenbrink, Hildegard Lüken

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.