2014-03-02 Kolping Karneval in Wiesmoor

Muntere Karnevalssitzung in Wiesmoor

Von Bernhard Ritter | Kolpingfamilie lud zum Feiern ein

1-Fasnacht02

Tolle Kostüme in Wiesmoor.

1-Fasnacht05bViel Freude erlebten Mitglieder und Freunde der Kolpingfamilie Wiesmoor. Der Bunte Abend wurde zu einem Fest der Fröhlichkeit und Geselligkeit.

An Fasnacht oder Karneval ist in der Region gar nichts los. Die Kolpingfamilie lädt aber schon mehrere Jahre ein, ein Fest zu feiern, Geselligkeit zu erleben und miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Erfolg gibt ihr Recht, der Gemeindesaal der katholischen Kirchengemeinde „Maria – Hilfe der Christen“ war wieder voll besetzt.

Siegfried Fuchs (Bild) begrüßte als Phantom der Operzur entsprechenden Melodie die Gäste im närrisch dekorierten Saal und führte wie ein Manager durch den Abend.

„Mainz bleibt Mainz“ war an diesem Tag für die Kolpingfamilie nicht Favorit. Für die überwiegend älteren Besucher präsentierte er das Gedicht vom Opa und dem Älterwerden. Dann folgten Darbietungen zwischen verschiedenen Musikvorträgen.

1-Fasnacht17bKarin und Helmut Windeln zeigten, wie es geht, wenn die Frau ihrem Gatten unbedingt und Nerven aufreibend etwas Gutes tun möchte, der Herr aber in Ruhe gelassen werden will.

Auf dem Laufsteg mit Kaffeetassen.

Die Kolping–Kreativ–Frauen zeigten, unterstützt von Markus Husen und präsentiert von Gabi Hufnagel, wie wichtig es ist, im Tagesablauf immer modisch aktuell gekleidet zu sein. Sie sorgten mit ihren Vorschlägen gleich für manche Lacherfolge.

Anne Holtsteger bereitete als Gärtnerin ihren jungen Kollegen Markus Husen auf einen Besuch beim Papst vor, und Kyra Watermann stellte als Papst genau die vorbereiteten Fragen, deren Antworten der Gärtner auf seiner Heckenschere notierte. So hießen dann zwei Apostel plötzlich Black und Decker.

1-Fasnacht10
Gemütliche Sitzung auch für Kinder: Unterm Tisch fühlten sie sich besonders wohl.

Thordis Ruhnau hatte mit Kindern einige Sketche vorbereitet, darunter einen Besuch beim Arzt und einen Großeinsatz mit maskierten Polizisten. Für Live-Unterhaltung sorgte immer wieder Michael Fuchs mit musikalischen Darbietungen, darunter Kinderlieder im Stil von Stars wie Peter Maffay oder Herbert Grönemeyer und anderen und später mit dem Vortrag über Vaterfreuden von der Schwangerschaft bis hin zum Wechseln der versch… Babywindeln.

1-Fasnacht30Die Kreativ-Frauen demonstrierten ein Fest der Rationalisierung – Pflegenotstand im Altenheim.

Massenabfertigung.

So kann es bei der Massenabfertigung in Reih und Glied auch gehen! Elke und Günter Klein nervten die Umsitzenden im Theater mit ihrer Streiterei über getragene Kleidungsstücke und duftende Socken, die der Herr nach dem Duschen noch mitgenommen hatte. Eine Schunkelrunde zwischendurch und eine Polonaise rundeten das Programm ab, das immer wieder für Lacherfolge sorgte und stets gute Laune vermittelte.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.