2015-04-01 Exodusfeier

Kolping beging Exodusfeier in Wiesmoor

Von Bernhard Ritter | Seit Jahren besonderes Ritual

Zur Exodusfeier trafen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie Wiesmoor im Gemeindehaus der katholischen Pfarrei „Maria – Hilfe der Christen“. Kerzenlicht sorgte im dunklen Raum für andächtige Stimmung. Die Zeit vor Ostern ist geprägt durch die Erinnerung an das jüdische Sedermahl und durch das Paschamahl mit Jesus und seinen Jüngern.

Schon in der Anfangszeit feierte die Kolpingsfamilie zur Erinnerung das Paschamahl. Die Feier wurde für gut befunden und jährlich wiederholt. Auf Anregung des damaligen Bischofs wurde das Paschamahl umgestaltet.

Kurz vor Ostern trifft sich die Kolpingsfamilie nun zur Exodusfeier. Das Sedermahl war jüdische Tradition anlässlich des Paschafestes und markiert den Auszug der Israeliten aus Ägypten. In der christlichen Tradition ist die Feier des letzten Abendmahles die Erinnerung daran, dass Jesus Christus durch sein Leiden und Sterben die Menschheit erlöst hat und in der liebevollen Gemeinschaft der Menschen gegenwärtig ist.

1-Exodus04
Gemeinsames Mahl zur Exodusfeier.

Im Laufe der Jahre hat sich bei der Kolpingsfamilie eine Andacht mit festen Ritualen entwickelt. Lesungen aus dem Buch Exodus erinnern an die Zeit der Sklaverei, an Mose und das Paschamahl. Hartes Brot und bittere Kräuter stehen für Sklaverei und Gefangenschaft, Wasser hilft hartes Brot besser zu ertragen und schenkt Leben. Das anschließende Paschamahl wird nun als Festmahl mit Lammfleisch und Salaten gefeiert, zu dem viele etwas beitragen. So wurde auch diese Feier ein Beispiel christlicher Gemeinschaft, denn so gab es Gelegenheit, mit anderen Menschen aus der großen Pfarrei ins Gespräch zu kommen und neueste Informationen auszutauschen.

1-Exodus02
Interessante Gespräche in Wiesmoor.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.