2015-04-26 Sammlung Litauen

Supertolles Sammelergebnis für Litauen

Von Hildegard Lüken | Starkes Helferteam packte stundenlang an

Am Samstag, 25. April, waren viele fleißige Hände nötig, um den Ansturm zu bewältigen: In Neuauwiewitt war Kleidersammlung für Litauen angesagt!

Beispiel Aurich (und so ähnlich lief es auch in den anderen Annahme-Gemeinden): Schon um 9 Uhr wurden im Saal Tische zusammengestellt, Kartons zum Befüllen bereit gestellt und alles für eine möglichst rationelle Abfertigung vorbereitet. Um 10 Uhr öffneten sich die Türen des Gemeindehauses, draußen warteten starke Helfer, um ankommende Autos zu entladen, und schon nach kurzer Zeit stapelten sich unzählige Kartons und Säcke mit gespendeten Sachen.

Im Saal wurde alles gesichtet, sortiert und aussortiert: Kleidung für Frauen, Männer und Kinder, noch brauchbar oder eher für die Altkleidersammlung oder sogar zum Entsorgen; Hausrat, Lebensmittel, Hygieneartikel und und und. Die vielen guten Spenden kamen in Kartons, die wurden beschriftet und zugeklebt, auf bereit stehende Transporter geladen und ins Lager gefahren.

1-spendenaktion
Kisten über Kisten stapelten sich im Bonihaus
.

Um 12 Uhr war die Annahme beendet, die Türen geschlossen. Aber damit war drinnen noch lange nicht Schluss. Erst gegen 14:30 Uhr waren die letzten Spuren der Aktion beseitigt und alles wieder sauber gemacht.

Die Besatzungen der Laster und Kleintransporter hatten gut zu tun. Sie holten nicht nur die fertig gestapelten Kartons ab, sie waren auch unterwegs, um von Spendern sperrige Möbel und im Pkw nicht zu transportierende Dinge abzuholen. Alles, was gebracht oder geholt wurde, musste in das große Lager gebracht und verstaut werden.

Auch aus Wiesmoor und Wittmund kamen Transporter, um Spenden zu lagern. Die langjährige Übung brachte es mit sich: Auch hier war gegen 15 Uhr alle Arbeit von kräftigen Helfern erledigt.

1-sammlung-neustadt1
Material ging auch in Neustadtgödens reichlich ein.

Insgesamt etwa 50 Leute waren in den vier Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft zum Teil bis an die Grenzen ihrer Kräfte tätig. „Die Aktion hat hervorragend geklappt“, ist das Fazit von Pfarrer Johannes Ehrenrbink. „Gegen 15.30 Uhr waren die Gemeindehäuser wieder sauber und die Mitwirkenden reif für die Dusche.“

1-sammlung-wiesmoor1
In Wiesmoor machte das Packen wie auch in den anderen Gemeinden offenkundig Freude.

1-sammlung-wiesmoor2
Jedenfalls gab es auch in Wiesmoor jede Menge Material zu verarbeiten…

1-sammlung-wiesmoor3
… und „lasterfertig“ zu machen.

1-sammlung-wittmund1
In Wittmund gingen die Arbeiten wie andernorts Hand in Hand.

1-sammlung-wittmund2
Viele Wittmunder Pakete wanderten in den Bulli.

1-sammlung-wittmund3
Eine Stärkung durfte nicht fehlen, denn alle packten stundenlang an.

Bis Pfingsten gibt es nun ein gut gefülltes Lager, und am Pfingstmontag machen sich wieder etliche Freiwillige auf den weiten Weg nach Litauen, um unsere Partnergemeinden in Kaunas und Alytus zu besuchen und den Menschen dort mit den Spenden zu helfen.

Auf diesem Wege allen Spendern und besonders den tollen Helferinnen und Helfern ein ganz großes Dankeschön!

1-sammlung-lager1
Hier verbringen die Spenden die Wartezeit bis zum Pfingsttransport.

1-sammlung-lager2
Eingelagert wurde – auf kurzem Weg – durchs Fenster.

Fotos: Johannes Ehrenbrink, Andreas Przybylski und Delia Evers

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.