2016-07-05 | Von Gott zum Tanz gebeten

Madeleine Delbrêl war eine katholische Sozialarbeiterin, Schriftstellerin und „Mystikerin der Straße“ im Frankreich der 20er- bis 60er-Jahre und starb 1964…

Inzwischen läuft der Seligsprechungsprozess für die Französin. Mit ihrer Spiritualität beschäftigten sich im Bistum Münster jetzt Priester, Diakone, Pastoralreferentinnen und -referenten.

Sie wechselten kurzerhand die Perspektive, verabschiedeten sich für zwei Tage aus dem „Alltagsgeschäft“ und fragten ganz neu, was heute Ziel von Pastoral – von Seelsorge – sein könnte.

Ein provozierender Satz von Delbrêl, „Gott hat uns zum Tanz eingeladen, und wir haben eine Turnübung daraus gemacht“, war Ausgangspunkt der Fortbildung.

Delbrêls Ansatz: Bei der Verkündigung geht es nicht in erster Linie darum, wie für einen Verein Menschen zu gewinnen, sondern zu hinterfragen, was unseren Glauben wertvoll macht und wie wir Gottes Liebe im Alltag erleben können. Delbrêl nahm selbst die schlichtesten Dinge zum Anlass, um mit Gott in Beziehung zu treten und seine Liebe an jeden weiterzugeben, der ihr begegnete.

Gott hat uns, so Delbrêl, zum Tanz eingeladen. Gern dürfen wir uns bitten lassen.

Herzlich eure
Turmflüsterin

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Turmgeflüster veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.