36 Jugendliche bei Jugendvesper in Osnabrück

Jugendbüro hatte zu Schlittschuhlauf und Vesper eingeladen | Von Marie Meyerhoff

2016-10-09-jugendvesper_1Am Donnerstag, 6. Oktober, fand die vom kath. Jugendbüro organisierte Fahrt zur Jugendvesper nach Osnabrück statt. 36 Jugendliche aus Ostfriesland fuhren am Vormittag mit vier gelben Boni-Bullis los. Am Nachmittag erreichten sie Osnabrück.

Ihr erstes Ziel war die Eissporthalle. Dort wurden die Schlittschuhe angezogen und viele Runden auf dem Eis gedreht. Trotz einiger „Hinfaller“ kam der Spaß nicht zu kurz.

So ging die Zeit viel zu schnell herum. Die Jugendlichen brachen nach einigen Stunden wieder auf, um noch kurz in der Innenstadt zu bummeln oder vor der Jugendvesper etwas zu essen.

Die Jugendvesper, die an jedem ersten Donnerstag im Monat im Osnabrücker Dom um 20 Uhr stattfindet, wurde musikalisch vom Chor Incantare aus Holzhausen begleitet. Seine Lieder sorgten für eine ruhige Stimmung.

Das Thema der Jugendvesper war „Ziele haben“ und „eine Richtung finden“. Dies griff der Sterne-Koch Thomas Bühner in seiner allerersten „Predigt“ auf. Er erzählte von seinem Leben, seinen Erfolgen und Misserfolgen und von seinen persönlichen Zielen in seinem Leben.

Zu guter Letzt sagte er, dass, wenn man alle seine Ziele erreichen könne und erreicht habe, sie nicht hoch genug angesetzt habe. Man solle alles, was man wolle, immer und immer wieder versuchen. Man solle niemals aufgeben, solange bis man es erreicht habe und sich dann wieder neue Ziele setzen.

Am Ende der Jugendvesper wurde Reiner Averdiek-Bolvin verabschiedet. Er erhielt Dank für zehn Jahre Engagement in der Berufungspastoral.

Als Dankeschön wurde ihm ein Bild mit Meer und Weite von Langeoog geschenkt. Wie passend, dass die Ostfriesen mit sieben Langeoogerinnen an der Jugendvesper teilgenommen haben.

Nach der Jugendvesper wurde der Abschied mit ein paar Getränken und einem Buffet im Forum am Dom gefeiert. Hier konnten sich die Ostfriesen für die lange Rückfahrt stärken.

Bevor die Jugendlichen nach Hause fuhren, verabschiedeten sich die Jugendlichen der verschiedenen Gemeinden voneinander und freuen sich schon auf ein nächstes Mal.

Sie erlebten einen eindrucksvollen Tag in Osnabrück. Vier Bonibullis waren mit dabei.

Sie erlebten einen eindrucksvollen Tag in Osnabrück. Vier Bonibullis waren mit dabei.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.