42 Frauen fanden: „Die Zeit ist reif!“

Sie trugen Gedanken zum Aschermittwoch zusammen | Von Elsbeth Antony

42 Frauen aus dem Dekanat befassten sich im Bonihaus von St. Ludgerus Aurich mit Aschermittwoch und trugen ihre Gedanken in den Abendgottesdienst vor die fast volle Kirche; Tenor: Die Zeit ist reif.

„Die Zeit ist REIF –  so lautet der Titel des heutigen Aschermittwoch Nachmittags.
Die Zeit ist REIF –  endlich, es ist soweit !
Die Zeit ist REIF –  ab jetzt mache ich alles anders !
Die Zeit ist REIF –  reif für Veränderungen !
Die Zeit ist REIF –  für einen Neuanfang.

Unsere Lebenswege sind sehr wechselvoll und unterschiedlich. Es gibt Zeiten, da ist der Weg schwer und steil, wir sind auf Umwegen oder Irrwegen unterwegs. Aber auch wenn diese Zeiten die anstrengensten sind, haben wir uns in diesen Zeiten am meisten weiter entwickelt. Wir sagen manchmal: Diese Erfahrungen haben mich weitergebracht und reifen lassen.“

Die 42 Frauen aus dem Dekanat Ostfriesland hatten sich mit dem Propheten Jona und dem Wort des Herrn beschäftigt, das an Jona ging: „Mach dich auf den Weg nach Ninive und droh‘ der Stadt ein Strafgericht an…“

42 Frauen erarbeiteten sich zum Aschermittwoch das Thema „reif werden“.

 

Sie besprachen und besangen ihr Thema und kamen zu dem Schluss: Die Zeit ist reif.

Begleitet wurden sie von drei Gitarristinnen mit ihren Instrumenten.

Jona hat sich verweigert und ist auf ein Schiff geflohen, weg vom Herrn. Dieser schickte einen Sturm, das Boot geriet in Gefahr und Jona nahm die Schuld auf sich. Er wurde ins Meer geworfen und von einem großen Fisch verschlungen. Er blieb drei Tage und Nächte im Bauch des Fisches. In seiner Not rief er zum Herrn, und der erhörte ihn, und der Fisch spie ihn an Land.

Anschließend ging Jona nach Ninive, wie es ihm der Herr befohlen hatte.

Die Frauen stellten sich die Frage: „Wann ist Jona am meisten gewachsen oder gereift? Welcher Abschnitt des Weges war am intensivsten? Und – wie ist es in unserem Leben? Wann war eine Zeit der Reife? Welche Zeit war für jede schwierig, aber auch wichtig, wann und wo findet Reife statt?

Es wurde eine kleine Mappe gestaltet, die Karten enthält mit Zeiten, die für die kfd-Frauen wichtig waren und die sie in die kommende Fastenzeit begleiten sollen.

Während des Gottesdienstes segnete Dechant Johannes Ehrenbrink Asche und teilte das Aschekreuz aus.

Dechant Johannes Ehrenbrink segnete die Asche, im Bild assistiert von Küsterin Sr. M. Claudia und Kommunionhelferin Elsbeth Antony, die an der Seite von Johannes Ehrenbrink das Aschekreuz mit austeilte.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.