Adventsnachmittag in Wiesmoor

Am 2. Advent hatte die Wiesmoorer Gemeinde wie in den Vorjahren zum gemütlichen Adventsnachmittag eingeladen. In der Familienmesse stand der Hl. Nikolaus mit seinen guten Taten im Mittelpunkt.

Daniel Gauda, Pastoraler Mitarbeiter der Pfarreiengemeinschaft, hatte den Familiengottesdienst vorbereitet. Die Erstkommunionkinder aus Wiesmoor und Neustadtgödens nahmen aktiv an der Hl. Messe teil. Zum Abschluss gab es einen großen Auszug aus der Kirche, dann wurde draußen im Schneetreiben von Pastor Carl B. Hack die Wiesmoorer Glocke gesegnet. Sie war für einige Monate in Bayern restauriert worden; pünktlich zum 2. Advent wurde sie wieder eingehängt und erfreute die Gemeinde mit ihren wohlklingenden Lauten. Nach Einbau der neuen Schallluken soll der Klang noch schöner werden – die Wiesmoorer sind gespannt.

Im kalten Schneetreiben harrten die ganze Gemeinde aus und die leicht frierenden Messdiener aus. Pastor Carl B. Back segnete zügig die zurückgekehrte Glocke.

Anschließend ging es hinüber ins warme Pfarrheim. Viele Gemeindemitglieder folgten der Einladung und genossen die große Auswahl an selbstgebackenen Torten sowie die Kaffee- und Teetafel.

Die Fotografin war leider zu langsam für das tolle Kuchenbuffett. Als Erinnerungsfoto bleibt nur dieses schon geplünderte Bild.

Im gut besuchten Gemeindesaal erfreuten sich die Gemeindemitglieder an der adventlichen Deko auf den Tischen und den leckeren selbstgebackenen Werken.

Gemeinsam wurden adventliche Lieder gesungen, und dann kam sogar der Nikolaus persönlich vorbei, der den Großen und Kleinen von seinem berühmten Namensvetter erzählte. Anschließend verteilte er essbare Nikoläuse, Äpfel und Mandarinen an die Gemeinde.

Der Wiesmoorer Nikolaus präsentierte sich modern luftig ohne Rauschebart und berichtete von dem Heiligen Nikolaus.

Im Eingangsbereich hielten Gertrud und Ida bei winterlichen Temperaturen die Stellung und boten ihre Waren aus dem fair gehandelten Eine-Welt-Verkauf an.

Gertrud und Ida präsentieren im Eingangsflur ihre fair gehandelten Produkte aus dem Eine-Welt-Verkauf.

Mit vielen tatkräftig zupackenden Händen wurde anschließend wieder flugs aufgeräumt.

Text und Fotos: Rita Meyer-Brunken

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.