Allerheiligen – Der Namenstag aller Getauften

Am 1. November feiern unsere Gemeinden in der Pfarreiengemeinschaft Neuauwiewitt Allerheiligen mit Festmessen – zu den Gottesdienstzeiten, wie sie für sonntags üblich sind.

09:00 Uhr | Wiesmoor | Festmesse
09:30 Uhr | Wittmund | Festmesse
11:00 Uhr | Aurich | Festmesse

Die St.-Joseph-Gemeinde Neustadtgödens feiert bereits am Tag zuvor, am Reformationstag, ab 18 Uhr Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen Kirche.

Nach christlicher Überzeugung sind alle Getauften, alle mit Gott verbundenen Menschen „heilig“. Solange Menschen leben, ist diese „Heiligkeit“ gefährdet: Menschen wenden sich von Gott – und in der Folge meist auch von Menschen ab.

Jeder Lebende, der sich Gott öffnet und ihm in seinem Leben Raum und Platz gewährt, ist „heilig“. Insofern nennt sich die Kirche „Gemeinschaft der Heiligen“.

Kirche umfasst als lebendiger Organismus – und nicht als bürokratische Organisation – die „sichtbare Kirche“ und die „unsichtbare Kirche“ (also den himmlischen Anteil inklusive Jesus, der das „Haupt“ dieses Organismus ist, während die Getauften die „Glieder“ sind.)

Der Allerheiligentag – so sehr an ihm vielerorts der verstorbenen Kirchenmitglieder gedacht wird – ist dennoch kein Totengedenktag, sondern der „Namenstag“ aller Getauften.

Textauszug: Bischöfliche Pressestelle Münster

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.