Aschermittwoch der Kinder in Aurich

Einen feierlichen Aschermittwochsgottesdienst feierten 25 Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern in der Ludgerus-Kirche in Aurich. Besonders spannend war die Bastelaktion in der Kirche.

Natalia Löster und Markus Husen leiteten durch den abwechslungsreichen Gottesdienst. Während der Katechese wurde gezeigt, wie die Asche für Aschermittwoch eigentlich entsteht. Alle Kinder schauten gespannt in die große Metallschale, als darin ein trockener Palmzweig verbrannt wurde. Das Thema Tod und Auferstehung wurde anhand der Bastelaktion deutlich. Die Kinder bekamen zwei Holzstücke, aus denen sie ein Kreuz fertigten und mit einer Schnur einen scheinbar toten, weil abgeschnittenen, Ast Weidekätzchen befestigten. Anschließend wurden die Kreuze bemalt und nach Lust und Laune verziert und gesegnet. Während der Fastenzeit wird nun das Kreuz mit dem Ast ins Wasser gestellt und die Blüten werden aufgehen.

Ein tolles Zeichen für die Auferstehung.

Von vielen bekannten Liedern mit und ohne Bewegungen wurde die Feier eingerahmt.

Text: Markus Husen
Fotos: Natalia Löster

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.