Gruppen & Gremien

Pfarrgemeinde St. Ludgerus Aurich

 


  • Ausschuss für Mission, Entwicklung, Frieden (MEF)

eine-welt-angebot

Mit fair gehandelten Waren Gutes tun: Ausschuss für Mission, Entwicklung, Frieden (MEF) in Aurich. Im Bild: Anne van Ohr (l.) und Ida Fangmeyer, die schon seit 1977 für den Ausschuss aktiv ist. Foto: Delia Evers

Auch wenn der Ausschuss für Mission, Entwicklung, Frieden nur eine kleine Gruppe ist, die sich insbesondere trifft, um den Misereor-Gottesdienst kurz vor Ostern und den Gottesdienst zum Sonntag der Weltmission im Oktober vorzubereiten, hält er seinen Einsatz für die „Eine-Welt“ für wichtig.

Gerade angesichts der zunehmenden Bedrohung der Schöpfung, der Auswirkungen der Klimaveränderungen (die besonders in den armen Ländern dramatisch sind), der Menschenrechtsverletzungen in vielen Ländern der Erde und der ungerechten Verteilung der materiellen Güter dieser Welt, ist eine laute Stimme der Kirche für die Armen der Erde unverzichtbar.

Deshalb bieten der Ausschuss auch – möglichst monatlich – nach der Sonntagsmesse fair gehandelte Waren zum Verkauf an. Über die Mithilfe weiterer interessierter Menschen, die nicht unbedingt zur Gemeinde gehören müssen, würde er sich sehr freuen.

Kontaktaufnahme:
Hildegard Eiskamp-Scholtes oder im Pfarrbüro.


  • Bibelkreis

In der St-Ludgerus-Gemeinde gibt es einen Bibelkreis, der sich an jedem Mittwoch von 18.30 bis 19.30 Uhr im Pfarrhaus trifft. Neue Mitglieder sind in diesem offenen Kreis jederzeit willkommen. Nach der Methode des Bibelteilens lesen die Teilnehmer das Evangelium und befragen es auf seine Bedeutung für unser Leben und für unsere Zeit.

Auskünfte erteilt Pfarrer Johannes Ehrenbrink.


  • Bonihaus-Ausschuss

Der Bonihaus-Ausschuss setzt sich aus Mitgliedern des Pfarrgemeinderats zusammen. Um das Gemeindehaus (Bonihaus) auf „Vordermann“ zu halten, treffen sich die Mitglieder des Ausschusses nach Erfordernis in unregelmäßigen Abständen, um alle Probleme und Fragen rund um das Bonihaus zu klären.

Hierzu gehören Fragen zur Nutzung und der Grundausstattung in Küche, Abstellräumen, Lagerräumen und anderes mehr. Anschaffungen werden erörtert und bei größeren Vorhaben über den Kirchenvorstand genehmigt.

Für Aufräumarbeiten und Veränderungen sind Helfer immer gerne gesehen.

Ansprechpartner:
Maria Dellwisch
Tel. 04941-63699


  • Frauengruppe

Zur Gruppe zählen zur Zeit zwölf Frauen im Alter von 30 bis 60 Jahren, die sich einmal im Monat am Mittwochabend treffen. Die Termine werden am Jahresanfang abgesprochen.

Die Treffen werden reihum vorbereitet. Dabei geht es um interessante Themen, Glaubensfragen, Märchen, Buchvorstellungen oder um Bibelteilen. Manchmal sitzen die Teilnehmerinnen auch einfach nur gesellig beisammen und spielen.

Jede Frau, die mitmachen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen!

Kontakt:
Andrea Meschede, Tel. 04941-991467
oder: Pfarrbüro


  • Katholische Frauengemeinschaft kfd

kfdIn der Auricher St.-Ludgerus-Gemeinde gibt es eine kfd-Gruppe. Die kfd ist der größte Frauenverband Deutschlands mit ca. 600.000 Mitgliedern. Die Zentrale befindet sich in Düsseldorf.

Die Auricher Gruppe besteht seit 1974. Sie hat derzeit 24 Mitglieder, die sich mit religiösen, sozialen und politischen Themen beschäftigen. Auch gemeinsames Essen, Singen und Feiern kommen nicht zu kurz.

Die Treffen finden am zweiten Montag jeden Monats im Bonihaus statt, meistens nachmittags um 15.30 Uhr, und dauern ca. zwei Stunden.

Jeder Verband lebt von Mitgliedsbeiträgen – derzeit 19,50 Euro pro Person und Jahr.
Durch die Verbandszeitschrift „Frau + Mutter“ ist jede Frau stets auf dem Laufenden darüber, was wichtig ist im Verband, in Kirche und Gesellschaft.

Manche Veranstaltungen finden in Verbindung mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) statt.

Ansprechpartnerin:
Cornelia Specht, Tel. 0 49 41 – 6 39 30


  • Jugend-Anpackerkreis

Der Jugend-Anpackerkreis ist eine Gruppe von Jugendlichen, die sich in der Katholischen Kirche engagieren und beispielsweise älteren Menschen bei der Gartenarbeit oder sonstigen handwerklichen Tätigkeiten mit helfender Hand zur Seite stehen. Im nachfolgenden Teil finden Sie genauere Informationen über unsere Aktionen.

Jedes Jahr am zweiten Adventswochenende organisieren die Jugendlichen eine 1+ Aktion im Edeka am Dreekamp. Bei dieser Aktion können Kunden einen zusätzlichen Artikel kaufen, die der Jugend-Anpackerkreis an die Auricher Tafel weitergibt, um damit Mitmenschen zu helfen.

Wir werden auch in diesem Jahr auf dem Auricher Weihnachtsmarkt im Hirtenstall vertreten sein. Dort können die Kinder basteln und die Eltern einen schönen warmen Tee oder Kaffee genießen. Außerdem ist der Hirtenstall eine gute Gelegenheit den
Jugend-Anpackerkreis und seine Angebote genauer kennenzulernen.

Der Jugend-Anpackerkreis organisiert Kindergeburtstage für Kinder im Grundschulalter. Ihre Kinder können sich ein Motto und Spiele für den Geburtstag aussuchen. Von Piraten- bis hin zu Prinzessinnenpartys wird alles ermöglicht. Mit den Kindern werden über den Nachmittag viele Spiele gespielt. Zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Essen.

Im Jahr 2016 beteiligte sich der Kreis im Haus Simeon der Caritas in Emden an der Pflege der Gartenanlage. Hierbei wurden das Beet und die Wege von Unkraut befreit, alte Wurzeln entsorgt und Rasen gemäht.

Auch im Jahr 2016 wurde zusammen mit der Kirchengemeinde St. Ludgerus der Kapellenraum der alten Kaserne aufgeräumt und gestrichen.
Der Jugend-Anpackerkreis ist offen für jegliche Art praktischer Arbeit und lädt alle Jugendlichen ein, einfach mal vorbeizukommen.
Der Kreis trifft sich an jedem zweiten Montag im Monat um 18:00Uhr im Bonihaus, Aurich.


  • Kirchenchor

kirchenchor-aurich

Der Kirchenchor St. Ludgerus Aurich am Festtag seines 35-jährigen Bestehens in
der Pfarrkirche (2012). Foto: Delia Evers

Der Kirchenchor der St.-Ludgerus-Gemeinde ist ein munterer Zusammenschluss netter Leute, die gerne singen. Es werden keine Notenkenntnisse vorausgesetzt, allein die Freude am Singen zählt.

Die Mitglieder singen fast ausschließlich neue geistliche Lieder und Taizégesänge. Proben finden immer dienstags von 20 bis 21.30 Uhr im Boni-Haus statt (außer in den Ferien).

Der Kirchenchor freut sich über Verstärkung! Wer Lust hat mitzumachen: Einfach mal vorbeikommen!

Ansprechpartnerinnen:
Chorleiterin Isburga Dietrich, Tel. 04941-64659.

Oder:

Vorsitzende Elisabeth Funke, Tel 04941-65004


  • Kirchenvorstand

Vorsitzender des im November 2014 gewählten Kirchenvorstands ist Pfarrer Johannes Ehrenbrink, sein Stellvertreter ist Ulrich Kötting, erreichbar über die E-Mail-AdresseUlrich.Koetting@web.de.

Der Kirchenvorstand hat vor allem die Aufgabe, alle (bau-)rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten der Kirchengemeinde zu regeln.

Die Mitglieder sind in alphabetischer Reihenfolge:

Antony Josef
Blaszczyk Justinus
Bröker  Dorothee
Brokamp Michael
Dellwisch Alfred
Ehrenbrink Johannes
Kötting Ulrich
Lüken Hans
Ohr Anne von
Stamm Horst

Ersatzmitglieder sind:

Buchholz Frank
Neundlinger Claudia
Ziems Dr. Jan Carsten


  • Klüngeltüngel – Männer und Frauen ab „50“ gehen gemeinsam auf Tour

Klüngeltüngel – so lautet der Name einer Gruppe, die offen ist für Männer und Frauen ab ca. 50 Jahren, die in netter Gesellschaft Klüngeltüngel veranstaltet, also mal dies und mal jenes macht, was nicht immer nur höhere Ziele verfolgt, sondern einfach der Freude dienen darf.

Die Treffen sind einmal monatlich, immer am 20., gleich um welchen Wochentag es sich handelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollen in erster Linie etwas unternehmen, Ausflüge in die nähere Umgebung starten, miteinander klönen und sich austauschen.

Vorgesehen sind z. B. Fahrten zu Ausstellungen oder zu anderen interessanten Orten und Ereignissen, Radtouren, Spaziergänge und ähnliches. Manchmal – eher selten- sitzen die Männer und Frauen einfach nur gemütlich zusammen. Die Uhrzeit richtet sich nach der geplanten Aktion; es kann also sein, dass es vormittags los geht und/oder bis in den Abend dauert.

Die Gruppe hat keine „festen“ Mitglieder. Teilnehmen kann, wer an den einzelnen Fahrten Interesse hat; so entsteht kein Druck, beim nächsten Mal wieder mitmachen zu „müssen“.

Eintrittskarten und Kosten für Kaffee und Kuchen bei Besuchen in Gaststätten tragen die Ausflügler selbst.

Die Termine werden rechtzeitig im Pfarrbrief und/oder auf der Webseite im Terminkalender bekannt gegeben.

Wer Interesse hat, meldet sich bei Hildegard Lüken (04941 – 63530) oder bei Elisabeth Funke (04941 – 65004). Sie geben gern weitere Auskünfte.

  • Kranken-Besuchsdienst

Die Pfarrgemeinde möchte kranke und alte Menschen spüren lassen, dass sie nicht allein sind. Deshalb werden gerne seelsorgliche Besuche angeboten:

Ehrenbrink-Kopfbild4Pfarrer Johannes Ehrenbrink
Georgswall 15
26603 Aurich
Tel. 04941-991578 oder 04941-3031

 

 

 

sr-magdalenaSchwester Magdalena
Georgswall 11
26603 Aurich
Tel. 04941-65411

 

 

Krankenpflege wird von der Diakonie-Station in Zusammenarbeit
mit der Caritas wahrgenommen:
Julianenburger Str. 9
26603 Aurich
Tel. 04941-959191


  • Krabbelgruppe

Die Krabbelgruppe in St. Ludgerus trifft sich seit September 2016 regelmäßig am zweiten Freitag eines Monats im Bonihaus.

Zwischen 15.30 und 17.30 Uhr geht es mit den Kleinen bunt und munter zur Sache.

Wer Informationen wünscht oder teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei Bettina Jansen unter Tel. 04941 – 6971155.


  • Kreis junger Erwachsener (KjE)

Im KjE sind junge Leute ab Anfang 20, die sich zusammengetan haben, um gemeinsam über Gott und die Welt zu diskutieren, aber auch einmal Rad zu fahren, zu grillen oder zu singen. Was den Teilönehmern am Herzen liegt, kann in die Runde eingebracht werden; sie sind jederzeit offen für neue Ideen und Anregungen.

Feste Termine gibt es nicht. Der Kreis trifft sich nach Absprache. Wer also Lust auf gute Gespräche hat und in der Gemeinschaft Spaß haben möchte, ist eingeladen vorbeizuschauen.

Ansprechpartnerin:
Dorothee Broker, Kontakt übers Pfarrbüro, Tel. 04941-3031.


  • Lingen-Stammtisch

lingen-stammtisch1

Einige Teilnehmerinnen des Lingen-Stammtischs (das Bild stammt vom Adventstreffen 2012).

Der Lingen-Stammtisch ist eine Gruppe von Frauen, deren Gemeinsamkeit es ist, dass sie einmal jährlich mit Familie und Kindern für ein Wochenende nach Lingen ins Ludwig-Windthorst-Haus (LWH) fahren, um dort inhaltlich zu einem religiösen Thema zu arbeiten.

Aus jeder neuen Kommuniongruppe kommen einige Interessierte zum Stammtisch dazu. Er trifft sich monatlich, ab und zu auch zu einem thematisch gestalteten Abend und ansonsten nur zum Klönen.


  • Litauenausschuss

Der Litauenausschuss wurde 2005 auf Wunsch der Pfarrgemeinderäte der Pfarreiengemeinschaft ins Leben gerufen.

Durch Sr. Agatha, seinerzeit Oberin im Elisabeth-Konvent in Aurich, gab es einen ersten Austausch mit den Schwestern der Heiligen Elisabeth in Litauen. Über die litauischen Schwestern, besonders über Sr. Myrta und Sr. Jolantha, kam daraufhin ein Kontakt zu Kapuzinerpater Vincentas zustande. Vincentas war und ist in Kaunas und Umgebung eine bekannte Persönlichkeit, die sich der ureigenen Aufgabe der Kirche widmet: den Ärmsten zu helfen. Dies macht er bis heute.

Der Litauenausschuss, in dem viele interessierte Gemeindemitglieder bis heute mitarbeiten, organisiert notwendige Hilfe und sorgt für die Begleitung der Hilfstransporte (der erste fuhr bereits 2005, organisiert von Heinrich Hahnenkamp).

Die Auricher Ortsgruppe der Malteser wurde im Jahr 2006 nach dem ersten Hilfstransport gegründet (damals war Heinrich Hahnenkamp Ortsbeauftragter) und übernimmt seit dieser Zeit Logistik, Lagerung und vielfach die Beschaffung für die Litauenhilfe. Nahezu alle Mitglieder des Litauenausschusses sind 2006 dem Malteser Hilfsdienst Aurich-Wiesmoor e.V. beigetreten.

Die Hilfstransporte werden bis heute in der Woche nach Pfingsten durchgeführt.
Die Hilfe wurde im Laufe der Zeit auf weitere Gemeinden, in denen auch Schwestern der Heiligen Elisabeth tätig sind, ausgedehnt. Dazu kommen weitere Kontakte auch über die Schwestern zu Pfarrer Jurgis und über die Malteser zu den Maltesern in Alytus, die seitdem bei Bedarf beliefert werden.

So wird eine bedarfsgerechte Verteilung der Hilfsgüter vor Ort sichergestellt.

Von Beginn an findet in der Regel ein jährlicher Gegenbesuch von Mitgliedern der Partnergemeinden, im Wechsel aus Alytus und Kaunas, in Aurich statt.

In den Anfangszeiten der Litauenhilfe war der Schwerpunkt der Litauen-Sammlung auf Kleidung, Möbel und Hausrat gerichtet. Die Versorgung mit Lebensmitteln war im landwirtschaftlich geprägten Litauen zunächst noch kein großes Problem.

Seit einigen Jahren zeichnet sich ein Wandel ab. Ältere, Alleinstehende und alleinerziehende Mütter in der Stadt können von ihren geringen Einkünften nach Abzug von Miete und Heizkosten kaum die nötigen Grundnahrungsmittel beschaffen. So werden z.B. in der Suppenküche von Pater Vincentas täglich etwa 400 Personen versorgt. Die Kleiderkammern versorgen die Bedürftigen zudem mit dem Notwendigsten.

Seit ein paar Jahren wird Kleidung allerdings immer weniger nachgefragt, da auch die Besserverdienenden der litauischen Bevölkerung gebrauchte Kleidung dorthin spenden.
Das hatten einige Malteser, gleichzeitig Mitglieder des Litauenausschusses, während ihrer Informationsreise durch Litauen unter Leitung von Pastor Carl B. Hack 2013 festgestellt.

So hat die Litauenhilfe der Pfarreiengemeinschaft und der Auricher Malteser zur Verbesserung der Lebenssituation der Bedürftigen beigetragen. Die intensive Begleitung ermöglicht es, die Hilfe den sich ändernden Notwendigkeiten flexibel anzupassen.
Sammeltermine, Schwerpunkte der Sammlungen und die Termine für die Stammtische der Litauenhilfe werden jeweils frühzeitig im Pfarrbrief, auf der Webseite neuauwiewitt.de und in der örtlichen Presse bekanntgegeben. Interessierte und neue Helfer sind willkommen.
Kontakt: Pfarrbüro, Tel. 3031.


  • Männerkreis

maennerkreis-gruppe

In gemütlicher Runde: Männerkreis von St. Ludgerus Aurich (nicht auf dem Bild: Heinrich Hahnenkamp).

Der Männerkreis von St. Ludgerus, auch unter dem Namen „Kaminrunde“ bekannt, existiert seit Anfang defr 2000er-Jahre. Er trifft sich an jedem zweiten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Bonihaus (während der Sommermonate fallen zwei bis drei Begegnungen aus).

Rund zehn Teilnehmer kommen zusammen – ohne feste Tagesordnung; und ein Protokoll wird auch nicht geschrieben. Die Themen ergeben sich spontan aus dem, was den Männern wichtig ist. Religion, die große und die kleine Politik sowie Sport bieten viel Gesprächsstoff.

Auch Veranstaltungen stehen auf dem Programm. So besuchte der Männerkreis im Juli 2012 das Diözesanmuseum in Osnabrück und besichtigte die City der Bischofsstadt. Im September 2012 grillten die Männer im Garten der Familie Hahnenkamp.

Die „Kaminrunde“ würde sich über weiteren Zulauf sehr freuen.

Informationen:
Heinrich Hahnenkamp, Tel. 04941 – 52 81, oder
Pfarrbüro, Tel. 04941 – 30 31


  • Malteser Hilfsdienst e.V. Aurich-Wiesmoor

MalteserLogoMalteser – weil Nähe zählt, die Nähe zum Menschen.

Malteser nach ihrem Jahres-Gottesdienst 2016 in der St.-Ludgerus-Kirche Aurich; in der vorderen Reihe, 2.v.l., Heinrich Hahnenkamp, der Gründer des Malteser Hilfsdienstes Aurich-Wiesmoor.

Malteser nach ihrem Jahres-Gottesdienst 2016 in der St.-Ludgerus-Kirche Aurich; in der vorderen Reihe, 2.v.l., Heinrich Hahnenkamp, der Gründer des Malteser Hilfsdienstes Aurich-Wiesmoor.

Der Malteser Hilfsdienst e.V. in Aurich wurde 2006 durch Heinrich Hahnenkamp gegründet. Er gehört als eine von 22 ehrenamtlichen Ortsgliederungen zum Diözesanverband Osnabrück und steht seit Februar 2015 unter der Leitung des Ortsbeauftragten Alfred Dellwisch. Stellvertreterin ist Rita Meyer-Brunken. Etwa 35 Ehrenamtliche sind zurzeit für die Malteser im Einsatz. Dazu gehören auch aktive Mitglieder aus Wittmund.

Als katholische Hilfsorganisation und Fachverband der Caritas sind die Malteser in ihren Strukturen und Diensten eng mit der katholischen Kirche verbunden, im Raum Aurich mit der katholischen Pfarreiengemeinschaft Neuauwiewitt (Pfarrgemeinden St. Joseph Neustadtgödens, St. Ludgerus Aurich, Maria – Hilfe der Christen Wiesmoor und St. Bonifatius Wittmund). Aber die Hilfe der Malteser kennt keine konfessionellen Grenzen; alle ehrenamtlich Interessierten sind herzlich willkommen.

Die Ortsgliederung entstand aus der bis heute fortgesetzten Litauenhilfe, die 2005 begonnen wurde.

2014 kam der „Mobile Einkaufswagen“ für nicht mehr mobile Menschen hinzu und 2015 die lokale Flüchtlingshilfe. Darüber hinaus engagieren sich Malteser bei Bedarf in sozialen Projekten der Pfarreiengemeinschaft und leisten Hilfe für sozial Bedürftige im Raum Aurich. Zur Erfüllung dieser Aufgaben unterhalten die Malteser ein Hilfsgüterlager. Bei der Sammlung und Verteilung der Güter arbeiten die Malteser eng mit der Pfarreiengemeinschaft Neuauwiewitt und je nach Bedarf mit anderen lokalen Hilfsverbänden, Vereinen und Initiativen zusammen.

Für die Litauenhilfe werden besonders haltbare Lebensmittel für die Partnergemeinden in Kaunas und Alytus gesammelt. Hygieneartikel, medizinische Hilfsmittel und Pflegebedarf werden, im Rahmen des regelmäßigen Hilfstransports in der Woche nach Pfingsten, an die Malteser in Alytus geliefert. Die Sammeltermine werden frühzeitig bekanntgegeben.

Weitere Informationen über Dienste und Mitwirkungsmöglichkeiten sowie über aktuelle Termine erhalten Interessierte unter 04941-63699 bei Alfred Dellwisch oder unter www.malteser-aurich.de


  • Messdiener und Messdienerinnen

In St. Ludgerus, Aurich, gibt es zur Zeit ca 40 Messdiener/innen. Nach der Erstkommunion können Mädchen und Jungen den Dienst am Altar übernehmen. Nach einer kurzen und intensiven Ausbildung gibt es eine feierliche Aufnahmefeier im Gottesdienst. Danach folgt der Einsatz am Altar.

Alle Messdiener/innen der Pfarreiengemeinschaft sind 5 bis 6 mal im Jahr eingeladen zu besonderen Unternehmungen wie Besuch im Klabautermann in Esens, Schwimmen im Nautimo in Wilhelmshaven, Grillen, Kegeln und vieles mehr.

Besonders freuen wir uns, wenn sich Kinder und Jugendliche aus neuzugezogenen Familien melden, die in ihren vorherigen Gemeinden schon Messdiener/in waren. Sie können direkt bei uns mitwirken.

Weitere Informationen bei Pfr. Johannes Ehrenbrink


  • Mobiler Einkaufswagen

Pfarrbulli-Team holt Menschen gratis zum Einkaufen ab und begleitet sie.

An jedem zweiten und vierten Donnerstag holt der Pfarrbulli gegen 14.30 Uhr als Mobiler Einkaufswagen kostenfrei Menschen zu Hause ab und bringt sie in ein Einkaufszentrum in Aurich. Jede Fahrt wird begleitet von einem Betreuer-Team. Auf Wunsch unterstützen die Helfer gern bei der Auswahl, tragen Taschen, schieben Einkaufswagen oder haken sich einfach unter.

Natürlich können Personen, die auf Stock oder Rollator angewiesen sind, ihre Gehhilfen mitnehmen.

Nach dem Einkauf setzen sich Gäste und Helfer in ein Café im Einkaufszentrum, wo die, die mögen, einen Kaffee trinken. Für einige Einkäufer ist dieses gesellige Beisammensein der heimliche Höhepunkt der Tour.

Anschließend – in der Regel gegen 17 Uhr – werden die Fahrgäste heimgebracht. Gern tragen die Helfer die Einkäufe ins Haus.

waldmann-josephMehrfach mitgefahren ist der über 90-jährige Joseph Waldmann (Foto). Er macht sich vor der Tour einen Einkaufszettel und überlässt alles Weitere dem Fahrer- und Betreuerteam: „Das ist das Gute. Ich brauche mich um nichts zu kümmern. Ich muss nur rechtzeitig parat stehen.“

Joseph Waldmann wohnt in Münkeboe. Er schätzt die Vielfalt des Einkaufsangebots im Auricher Supermarkt. Da bekommt er Sachen, die es in seiner kleinen Heimatgemeinde nicht gibt. Und noch ein Vorteil: Er kann mehr einkaufen als in Münkeboe, weil er weiß, dass er seine Taschen nicht selbst tragen muss.

Er ist ein Fan des Kaffeetrinkens nach dem Einkauf. „Die Geselligkeit tut gut.“

Wer erstmals teilnehmen möchte, meldet sich im Pfarrbüro unter Tel. 04941 – 3031. Dort bekommt er alle wichtigen Informationen.

Alle, die bereits mit dem Mobilen Dienst unterwegs waren, werden zwei Tage vor der jeweils nächsten Einkaufsfahrt zu Hause angerufen und gefragt, ob sie abgeholt werden möchten. Für eine Teilnahme ist unerheblich, wie oft jemand mitfahren möchte – ob einmal im Jahr oder alle 14 Tage.

Weitere Werbung für diesen Dienst ist ausdrücklich erwünscht.

Die Termine stehen jeweils im Terminkalender auf dieser Webseite, im Pfarrbrief und in einem Flyer, der u.a. in den Kirchen ausliegt.

In der Kirche liegen Flyer aus, die mitgenommen werden können.


  • Pfarrgemeinderat St. Ludgerus Aurich

en Vorstand des im November 2014 gewählten Pfarrgemeinderates (PGR) bilden die erste Vorsitzende Beate Eggers, der zweite Vorsitzende Justinus Blaszczyk, Pfarrer Johannes Ehrenbrink, Schriftführerin Steffi Holle und stellvertretende Schriftführerin Kyra Watermann.

PGR-Vertreter im KV ist Justinus Blaszczyk, Stellvertreterin Marlies Weinmann. Vertreterin in der Arbeitsgemeinschaft der Pfarrgemeinderäte ist Steffi Holle, Stellvertreterin Andrea Meschede. Als Vertreterinnen im Ausschuss Neuauwiewitt arbeiten Andrea Meschede und Beate Eggers.

Eingesetzt sind folgende Ausschüsse: Liturgie, Jugend, Ausschuss für Mission, Entwicklung und Frieden, Soziales, Bonihaus, Litauen, Besuchsdienst, liturgiebegleitender Ausschuss und – neu: Familie.

Die Pfarrgemeinderatssitzungen sind öffentlich.

Die Vorsitzende Beate Eggers ist über ihre E-Mail-Adresse zu erreichen:
beate-eggers@t-online.de

Die Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge:

Antony Elisabeth
Bamezon Messan
Blaszczyk Justinus
Breuksch Hildegard
Brokamp Angelika
Decking Eva-Maria
Dellwisch Maria
Dietrich Dorle
Eggers Beate
Evers Delia
Hardy Tina
Ehrenbrink Johannes
Holle Stephanie
Meschede Andrea
Schwester Magdalena
Stamm Horst
Vogelsang Sabine
Watermann Kyra
Weinmann Marlies
Ziems Nicole
Zdrojkowska-Sacher Anna


  • Geburtstagsbesuchdienst

Ab dem 80. Geburtstag werden jährlich die Senioren und Seniorinnen der Pfarrgemeinde von ehrenamtlichen Mitgliedern besucht. Mit einem kleinen Geschenk überbringen sie die Glückwünsche der Pfarrei.

Gerade alleinstehende Gemeindemitglieder freuen sich sehr über diese Besuchsaktion.

Das Team des Besuchsdienstes kann jede Verstärkung gebrauchen. Wer Lust hat, einige Geburtstagsbesuche zu übernehmen, ruft einfach an:

Hildegard Breuksch,
Katholisches Jugendbüro, Tel. 04941-964616.

Oder:

Andrea Meschede, Tel. 04941-991467.


  • Seniorenkreis 60+

Der Seniorenkreis der St.-Ludgerus-Gemeinde trifft sich jeden Monat am dritten Donnerstag um 15.00 Uhr zur Heiligen Messe; anschließend kommen die Teilnehmer zur Kaffeetafel im Bonihaus zusammen. In Vorträgen geht es um religiöse Themen, aber auch um wichtige weltliche Bereiche wie Versicherungen, Verkehrsverhalten und Testament.

Es wird geklönt und gespielt, es werden Lieder gesungen und altersgerechte gymnastische Übungen vorgenommen. Alle sind – auch unangemeldet – eingeladen mitzumachen, und jeder kann sich auf seine Art in die Gestaltung des Nachmittags einbringen: für fröhliche Stimmung sorgen und über Erinnerungen plaudern.


  • SUBITO e.V. – Verein für tätige soziale Hilfe in Ostfriesland

subitoTätige, unbürokratische und schnelle Hilfe soll durch SUBITO e.V. ermöglicht werden. Immer wieder kommen Menschen aus unterschiedlichen Gründen in finanzielle Schwierigkeiten, die zu problematischen Lebenssituationen führen können, in denen eine schnelle und unbürokratische Hilfe entscheidend ist.

Für einige Familien ist es z. B. schwierig, die Teilnahmegebühren für Fahrten, Freizeiten und Zeltlager zu zahlen. Genau in solchen Situationen möchte der Verein schnelle und unmittelbare Hilfe leisten.

Jede Anfrage, die an den Verein gerichtet wird, ist mit einem Gespräch und einer Prüfung der Unterlagen verbunden und wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Im Vorstand entscheiden wir dann, was wir tun können.

Unsere Arbeit können Sie durch eine Mitgliedschaft oder eine Spende unterstützen. Wenn Sie Fragen haben oder Mitglied werden möchten, melden Sie sich beim Vorstand.

Kontaktpersonen sind:
Hildegard Breuksch, Petra Hüffer und Stefanie Holle.

Alle drei sind per Mail erreichbar (subito.eV@web.de) o. Tel.: 0 49 41 – 69 70 88 5.

Adresse:
Fischteichweg 14
26603 Aurich


  • Tanzkreis der Senioren

tanzkreis

Während der Tanzfreizeit auf Juist im Jahr 2012: Teil des Auricher Tanzkreises.

Der Tanzkreis wurde 2003 gegründet und ist eine übergemeindliche Gruppe tanz- und singfreudiger Senioren. Die Frauen und Männer treffen sich jeden Dienstag von 17 bis 18.30 Uhr im Bonihaus am Georgswall in Aurich.

Getanzt werden folkloristische Tänze aus aller Welt, vom Reihen- und Blocktanz im Walzer-Rumba-Tango-Rhythmus bis zum Square oder Round.

Tanzleiterin Hedwig Mannewitz weckt und erhält mit Kompetenz und Engagement die Motivation und Freude der Gruppe. Kleine Feiern und eine jährliche Tanzfreizeit stärken den Zusammenhalt.

Der Tanzkreis hat derzeit 23 Mitglieder und ist offen für alle, die Lust am Tanzen haben. Außerdem: Tanzen hält Körper, Geist und Seele fit…

Ansprechpartner:
Hedwig Mannewitz
Tel. 04943/3920
E-Mail: h.mannewitz@freenet.de

 

Seite drucken. Seite drucken.