Ausstellung in Neustadtgödens: Wege der Gewaltfreiheit gehen

In der Kirche und auf dem Gelände ist diese Ausstellung vom pax Christi Regionalverband Osnabrück/Hamburg noch bis zum 22. Juli zu sehen. Auf deren Website ist dazu folgender Text veröffentlicht:

„In Zeiten zunehmender politischer Spannungen, Polarisierungen und Drohgebärden soll mit der Ausstellung „Friedensstifter“ an Personen erinnert werden, die einen gewaltfreien Weg gegangen sind. Personen wie Mahatma Gandhi oder Martin Luther King sind international bekannt und stehen für Gerechtigkeit und gesellschaftliche Veränderungen, die sie ohne Waffengewalt vorangetrieben haben. Aber auch Personen wie Hildegard Goss-Mayr mit ihrem Wirken auf den Philippinen oder Bischof Romero in Lateinamerika haben Gewalt abgelehnt, jedoch sich nachdrücklich und fantasievoll mit den Benachteiligten für ihre Interessen eingesetzt. Die Ausstellung stellt sieben Personen der Gewaltfreiheit auf Bauzaunplakaten vor.“

Beate Neugebauer, Frank Meyer und Pastor Carl B. Hack haben diese Ausstellung aufgebaut.

Es lohnt sich, in Neustadtgödens vorbeizuschauen: draußen vor der Kirche hängen sechs Plakate und eines in der Kirche!

Text und Fotos: Carl B. Hack

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.