Brot für Litauen: „Alte Wölfe“ im Einsatz

2016-02-26 Brotaktion4_1Von Alfred Dellwisch | Am Mittwoch machten sich Malteser aus Aurich auf den Weg nach Alfhausen ins Artland. Über Kontakte von Heinrich Hahnenkamp war den Maltesern Brot für die Litauenhilfe angeboten worden. 

Kurzfristig konnten Helfer, Fahrzeug und Anhänger organisiert werden. Vorweg so viel: Der neue Boni-Bulli hat seine Bewährungsprobe unter „voll Brot“ mit „sehr gut“ bestanden.

2016-02-26 Brotaktion3

Alfred Dellwisch, Ortsbeauftragter der Malteser.

Theo Große-Starmann, der, wie Heinrich ein „alter Wolf“ unter den Auslandshelfern ist, hat dieses Brot aus Fehlproduktionen übernommen. Das Brot ist vollkommen in Ordnung und allenfalls falsch etikettiert oder mit „falschem“ Bräunungsgrad gebacken.

Theo Große-Starmann stellte es verschiedenen Hilfsorganisationen zur Verfügung. Er ist Initiator und Organisator der 1992 gegründeten „Königsberghilfe“, die seit einigen Jahren unter dem Dach des Caritasverbands Osnabrück angesiedelt ist. Der Caritasverband unterhält weitere Hilfsprojekte in Weissrussland und Russland. Mehr Informationen für Interesessierte gibt es unter www.hilfe-koenigsberg.com.

Für alle Helfer bereitete Erika Große-Starmann zunächst einen stärkenden Kaffee in der heimischen Küche zu, der dankbar genossen wurde. Für Heinrich Hahnenkamp und Theo Große-Starmann war es ein herzliches Wiedersehen. Die beiden verstehen sich blind, wie man deutlich sehen konnte.

2016-02-26 Brotaktion2

Theo Große-Starmann (l.) und Heinrich Hahnenkamp, zwei, die sich blind verstehen – hier vor den Paletten mit haltbarem Brot. Fotos: Alfred Dellwisch und Issam Badal Hasso.

Das Beladen von Bulli und Anhänger ging nach kurzer Diskussion zügig vonstatten. Das Entladen im VoSt-Lager erfolgte später umso schneller.

Nach diesem Einsatztag stehen nun etwa zwei Tonnen Brot, das sehr lange haltbar ist, für die Litauenhilfe der Pfarreiengemeinschaft zur Verfügung.

2016-02-26 Brotaktion1

Sie packten kräftig mit an: Heinrich Hahnenkamp, Theo Große-Starmann, Horst Stamm, Hans Lüken und Issam Badal Hasso.

Der Litauenausschuss trifft sich am 23. März um 20.00 Uhr im Bonihaus, um die nächste Sammlung für die Litauenhilfe und den Hilfstransport zu organisieren.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, zumal es  Klärungs- und Organisationsbedarf gibt. Langweilig wird es sicherlich nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.