Caritas urget – die Nächstenliebe drängt

2016-06-03 Caritasplakat_1Eigentlich feiert der Caritasverband für die Diözese Osnabrück schon seit Monaten mit vielen kleineren und dezentralen Veranstaltungen seinen 100. Geburtstag: Nun wird es am Samstag, 4. Juni, etwas offizieller.

Diözesanbischof Dr. Franz-Josef Bode zelebriert im Dom zu Osnabrück ein Festhochamt. Weiter geht es mit einer Feierstunde. Mit dabei ist u.a. der Präsident des Deutschen Caritasverbands Dr. Peter Neher. Zudem strömen aus dem Bistum – u.a. aus unseren Gefilden – zahlreiche Gäste nach Osnabrück.

2016-06-03 CaritasplakatIm Rahmen des Festakts legt der Historiker Christian Schwertmann eine Chronik des Caritasverbands vor, die die 100-jährige Geschichte nachzeichnet.

Im Lauf des Jahrhunderts hat sich die organisierte Caritas im Bistum verändert, so wie sich auch gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen verändert haben. Entsprechend entwickelte sich die Arbeit der Caritas von der Armenfürsorge zur professionellen sozialen Arbeit. Christian Schwertfeger stellt die Geschichte vor.

Parallel geht eine Wanderausstellung auf die Reise, die an verschiedenen Stellen im Bistum zu sehen sein wird und deutlich macht: „Caritas urget – die Nächstenliebe drängt“ .

Über die vielen guten alltäglichen Taten im Namen der Caritas hinaus leistet der Verband seit Wochen zusätzlich „100 gute Taten“ mit vielen Angeboten und Aktionen im ganzen Bistum. Der Verband würdigt damit u.a. das Engagement von Menschen, die sich ehrenamtlich oder hauptamtlich engagieren.

Er hat 2.500 von ihnen Eintrittskarten für Aufführungen in den städtischen Bühnen Osnabrück und auf der Waldbühne Ahmsen geschenkt. Die Begründung: „Die tätige Nächstenliebe wird lebendig durch das Tun konkreter Menschen“ – und die haben ein Dankeschön verdient. Auch aus Neuauwiewitt wurden „konkrete Menschen“ mit Karten bedacht. Sie hatten einen schönen Tag.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.