Das Geschenk des neuen Tags

Bei ihrem Oktober-Treff kamen neun kfd-Frauen ins Boni-Haus. Mit einer Kaffee-Runde, Kürbisbrot und selbstgemachter Marmelade eröffneten sie den Nachmittag. Ihr Thema lautete: Das Geschenk des neuen Tags.

Wie oft wird ein neuer Tag missmutig begonnen? Viele möchten am liebsten im Bett bleiben. Mancher glaubt, mit dem falschen Bein aufgestanden zu sein. Die Frauen überlegten, wie ihr Morgen an diesem Tag begonnen hatte. Waren sie freudig aufgestanden, voller Neugier auf den neuen Tag oder hatte er hektisch oder sorgenvoll begonnen?

Leckeres beim Oktobertreff der Frauen.

In dem Lied „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ ist von Vertrauen und Zuversicht die Rede. Davon wird auch im Matthäus-Evangelium gesprochen, wo es heißt:

Euer himmlischer Vater ernährt die Vögel am Himmel, obwohl sie keine Vorräte sammeln. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie? Also macht euch keine Sorgen.

Die Frauen stellten fest: Jeder Tag ist den Menschen wie ein Geschenk in die Hände gelegt. Manche können es kaum erwarten, die Schleife zu lösen, um das Geschenk auszupacken. Andere wollen nicht wissen, was auf sie zukommt. Zum Schenken gehört natürlich, das Geschenk anzunehmen.

Ein kleines Geschenk gab es für jede Frau als Andenken (ein Kästchen mit einem Magnet-Smiley). Fazit war, jeden neuen Tag vertrauensvoll anzunehmen, bewusst zu gestalten und zu wissen, dass er geschenkte Zeit ist. Dann gilt auch der Spruch „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“

Text und Fotos: Elsbeth Antony

Im September, zum Ausklang des Sommers, hatten sich die kfd-Frauen auf den Weg zum Gartencafé „Unterm Segel“ gemacht.

Bei Kaffee und Segeltorte genossen sie den Ausflug.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.