Einschulungsgottesdienst in Aurich

Der Altarraum war brechend voll, als Pfarrer Söbke die Kinder zum Segnen nach vorne holte. Erst bekamen sie einen Segen vom Pfarrer, dann von ihren Eltern. Dann im neuen Lebensabschnitt ja nichts schiefgehen.

Auch im Evangelium, das für den Sonntag ausgewählt wurde, ging es rund. Die Jünger hatten sich sich, wie gewohnt, mit Jesus auf den See begeben, um ihre Netze auszuwerfen, doch plötzlich kam ein Sturm und schwerer Regen auf. Doch Jesus schlief. Während das Evangelium in Abschnitten gelesen wurde, stellten Kinder die Szene mit einem angedeuteten Boot auf einem Schwungtuch nach. Als der Sturm losbrach, schlug das Schwungtuch auch den Kindern im Boot fast ins Gesicht. Doch es war klar, dass Jesus von Anfang an dabei war und hilft, wo es schwer wird. Auch die Schola trug mit einigen neuen Liedern zu einer guten Stimmung bei.

Nachdem die Kinder, die Schulranzen und –tüten gesegnet wurden, stand einem gelungenen Schulanfang nichts mehr im Weg.

Text: Markus Husen
Fotos: Norbert Sautmann

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.