Erster Familiengottesdienst unter freiem Himmel

Groß war die Motivation bei den Vorbereitungs-teams der Kinder- und Familiengottesdienste, als es hieß: „Es wird wieder gefeiert!“. Schnell war klar, dass der Gesang unverzichtbar ist und das Wetter gut.

Somit wurde die Veranstaltung nach draußen verlegt. Vorschriftsmäßig wurde eine Ordnerin aufgestellt, jede Familie bekam nach Anmeldung ihre eigene Picknickdecke und die Feier konnte beginnen. Den ersten Klassiker „Eingeladen zum Fest des Glaubens“ mit zwei Gitarren und allen Kindern zu singen, war richtig wohltuend.

Selbstverständlich gehörte auch das Lied „Wo Menschen sich vergessen“ mit dazu.

Inhaltlich ging es um das Thema „Superhelden“. Der Prophet Jeremia, dessen Aufgabe es ist, den Menschen von Gott zu erzählen und sie so zum Glauben an ihn zu führen, hatte es ganz schön schwer, da er von der Bevölkerung viel Gegenwind und nicht eine Spur Dankbarkeit erntete. Auch Superhelden in Film und Fernsehen geht es in ihrem Einsatz für das Gute oft so. Neben den vielen Superhelden oder auch Alltagshelden unserer Zeit, wie Krankenschwestern, Altenpflegerinnen und Altenpfleger, Polizisten und Polizistinnen, um nur einige zu nennen, hat Gott jedem die Möglichkeit gegeben, zu einem kleinen Held zu werden. Zwei Mütter berichteten im Gottesdienst von Helden, denen sie begegnet waren und die ihnen mit einem anonymen Blumenstrauß und einem kleinen Ostfriesenkiesel eine Freude machten.

Steffi Müller berichtete von ihrer ersten Begegnung mit einem Ostfriesenkiesel.

Ostfriesenkiesel sind selbstbemalte Steine, die an Stellen gelegt werden, wo andere Menschen sie finden können und sich darüber freuen. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit in den sozialen Medien ein Foto und den Fundort des Steins zu veröffentlichen und sich zu bedanken. Der Finder darf den Stein dann mitnehmen und ihn für den nächsten Finder an einen anderen Ort legen.

Im Gottesdienst durfte jedes Kind seinen eigenen Ostfriesenkiesel bemalen und so die Kette von vielen Menschen, die sich über den Stein freuen, beginnen. So wurden alle Kinder zu kleinen Helden.

Viele bunte Steine wurden am Ende des Gottesdienstes gesegnet.

Der feierliche Gottesdienst stieß bei allen 30 Anwesenden auf viel Begeisterung!

Text: Markus Husen
Bilder: Inga Hagedorn

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.