Flüchtlingskinder mit kleinen Rollen im Krippenspiel

2015-12-16 Krippenspiel Wittmund_1Von Peter Kirby | Weihnachten ist nicht mehr weit, und die Vorbereitungen für das Krippenspiel am Heiligabend in der St.-Bonifatius-Kirche in Wittmund laufen auf Hochtouren. Die Spannung bei allen steigt.

Die Organisatorinnen Sabrina Blaes und Kyra Watermann sind routiniert auf diesem Gebiet und leisten ganze Arbeit.

Eine Besonderheit zeichnet die Aufführung in diesem Jahr jedoch vor den Spielen anderer Jahre aus. Dieses Mal sind einige Flüchtlingskinder dabei, die kleine Rollen übernehmen. Die Kinder kommen aus dem Camp Richthofen in Wittmund. Seit September sind sie und ihre Familien dort in Wohnblocks – getrennt nach Nationalitäten und Religionen – untergebracht.

Streitigkeiten wie in den Großcamps andernorts sind hier kaum zu vermerken. Außerdem sind mehr als 280 bis 300 Personen nicht unterzubringen.

Seit Oktober arbeitet Angelika Scharfenberger als Koordinatorin für mittlerweile 15 Lehrerinnen und Kinderbetreuerinnen, die an fünf Tagen in der Woche meistens zweimal pro Tag Unterricht für zwei Zeitstunden anbieten.

Nun freuen sich die am Krippenspiel beteiligten Kinder auf die Aufführung.

2015-12-16 Krippenspiel Wittmund

Diese Flüchtlingskinder übernehmen im Krippenspiel kleine Rollen.

PS: Durch private Kontakte konnten im November Marlies Weiser und Peter Kirby von der Kirchengemeinde St. Bonifatius in Wittmund als Kinderbetreuer mit einsteigen. Über Basteleien, Spiele und das gemeinsame Sprechen leisten auch sie einen wertvollen Beitrag zur Intergration dieser Kinder.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.