Gestärkt und ermutigt

Ein langer Weg der Vorbereitung hat an den beiden vergangen Wochenenden sein Ziel erreicht: 42 junge Menschen aus unserer Pfarreiengemeinschaft haben das Sakrament der Firmung empfangen.

Diözesanjugendseelsorger Markus Brinker war in den vier Gemeinden zu Gast und hatte eine gute Portion Motivation für die Jugendlichen mitgebracht.

In seiner dialogischen Predigt befragte der Firmspender, Markus Brinker, die Jugendlichen, Familien und Gemeindemitglieder, ging in Austausch und gab Impulse und Anregungen für die Zukunft mit.

Trotz der Ungewissheit, wie sich Dinge in der Zukunft in Gesellschaft und Kirche gestalten, forderte er sie (sinngemäß) auf: Macht euren Mund auf! 😊 Versteckt euch nicht! Sagt an, wenn etwas nicht in Ordnung ist in Kirche und Gesellschaft. Entwickelt und gestaltet die Zukunft mit! Lasst euch dabei begleiten von Gott, den ihr vielleicht nicht immer spürt, der euch aber die Zusage gibt, dass er mit euch ist!

Selbstbewusst gestalteten die Firmlinge in allen Gemeinden ihre Feier mit.

Es waren schöne, lebendige Gottesdienste, in denen Mitfeiernde den Jugendlichen auch Wünsche mitgaben: Glaube, Kraft, Gesundheit, Familie, Glück, Mut und vieles mehr.

Wenn ich eingangs von einem langen Weg geschrieben habe, dann meine ich damit Anfang September 2021. Elf Personen haben sich bereit erklärt, den Jugendlichen auf ihrem Weg zur Firmung zur Seite zu stehen als Katecheten! Sie haben die Treffen mit Energie und Leidenschaft vorbereitet und durchgeführt. Trotz aller Coronawidrigkeiten haben sie sich nicht entmutigen lassen und auch die Pause (Nov.-Feb.) ausgehalten. Ein großer Dank an dieser Stelle, denn ohne dieses Engagement könnte eine Firmvorbereitung nicht funktionieren!

In unterschiedlichen Kontellationen begleitete der KJE-Chor einige Firmfeiern.

Die Wiesmoorer Firmung wurde vom Organisten Michael und seiner Frau Melanie musikalisch gestaltet.

Ein Dank an dieser Stelle auch den vielen Mitwirkenden für die Gottesdienste aber genauso für das „drumherum“, das oftmals nicht gesehen wird:

  • Der Musik mit dem K’j’E Chor aus Aurich, Melanie und Michael aus Wiesmoor und unseren Organist*innen. „Vielfältige Musik bereichert die Gottesdienste!“ O-Ton nach einem Gottesdienst.
  • Den liturgischen Diensten: Messdiener*innen, Kommunionhelfenden, Lektor*innen.
  • Den Personen, die fotografiert haben, die Kirche geschmückt und mit dem Küsterdienst vorbereitet haben.
  • Den Gremienmitgliedern und Freiwilligen, die die Sektempfänge und einmal Kaffee und Tee gestaltet haben.

Atmosphärisch hat sich Markus Brinker sehr wohl gefühlt. Die kleinen Kirchen bieten einen Charme, den so manche große Kirche nicht bieten kann.

Die kleinste Kirche der Pfarreiengemeinschaft wartete mit einer gar nicht so kleinen Zahl an Firmlingen auf.

Sieben Jugendliche wurden in Neustadtgödens gefirmt.

Dankbar bin ich selber, dass die Firmvorbereitung gut gelaufen ist, trotz der Umstände. Dass sich viele Menschen engagieren und ich mit ihnen im Team arbeiten darf! Den Gefirmten wünsche ich alles Gute für ihren Lebensweg und Gottes Segen!

Die Wittmunder Gemeinde applaudiert den frisch gefirmten Jugendlichen und ihren Firmpaten und -patinnen.

Ein gemeinschaftliches Bild zeigt hier die strahlenden Firmlinge (rechts und links außen) zusammen mit den Messdienern, mit Markus Brinker und Dennis Pahl.

Text: Dennis Pahl
Fotos: Daniel Gauda, Dennis Pahl, Steffi Holle und Peter Kirby

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.