„Gott allein soll mein Herze haben“

Am Sonntag, 10. März, ist in der evangelisch-reformierten Kirche in Aurich ab 10 Uhr ein musikalischer Gottesdienst zu erleben – mit der Bachkantate BWV 169 „Gott allein soll mein Herze haben“.

Die Kantate gilt als eine fesselnde und wunderschöne Doppelkomposition. Sie ist berührende Alt-Solokantate und zugleich virtuoses Orgelkonzert. Die Kantate wird so aufgeführt, wie sie für die Thomaskirche in Leipzig ursprünglich gedacht war: als Teil eines Gottesdienstes, ergänzt durch Gemeindelieder, Gebete und Predigt (Pastor Jörg Schmid).

Ausführende sind Anna-Luise Oppelt (Alt). Sie studierte Gesang in Weimar, Violine in Detmold und Barockvioline in Utrecht. Sie singt mit dem Vocalconsort Berlin, dem MDR-Rundfunkchor, NDR-Chor und dem Balthasar-Neumann-Chor.

Winfried Dahlke (Orgel, Leer) ist Landeskirchenmusikdirektor der evangelisch-reformierten Kirche und Organist der Großen Kirche Leer. Von 1990 bis 1992 studierte er Evangelische Theologie in Göttingen und im Anschluss Kirchenmusik an der Bremer Hochschule für Künste (A-Examen 1998 und Konzertstudium 2000). An der Hochschule Bremen ist Dahlke Hochschuldozent für Orgel und Harmonium und Mitglied am dort angesiedelten Arp-Schnitger-Institut. Er ist Leiter des Organeums Weener und als Orgelsachverständiger zuständig u.a. für über 400 Orgeln in Ostfriesland.

Er musiziert Sonntag auf einer wertvollen und klangstarken Truhenorgel des berühmten Orgelbauers Jürgen Ahrend (Leer), die eigens aus Leer antransportiert wird.

Solisten des Ostfriesischen Kammerorchesters sind Amelia Mitschke und Jörg Schmid (Violine), Ulrike Janssen (Viola), Christoph Otto Beyer (Violoncello), Reinhard Böhlen (Cembalo) und Anna-Marie Meier (Oboe, Bundespreisträgerin Jugend musiziert).

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.