Heimatgefühle bei polnischen Gottesdienstbesuchern

Seit der Gemeindegesang noch deutlich einge-schränkt ist, übernehmen Sängerinnen und Sänger aus den Gemeinden diese Aufgabe. Am vergan-genen Sonntag erfüllten polnische Kirchenlieder den Auricher Kirchenraum.

Anna Sacher und ihre Freundin Violetta ließen sich spontan für die musikalische Begleitung der Sonntagsmesse begeistern und suchten zu diesem Anlass offensichtlich die bekanntesten polnischen Klassiker aus. Obwohl die Stücke der Organistin gänzlich unbekannt waren, ließen sich einige Gottesdienstbesucher sogar dazu hinreißen mitzusingen. Die Freude nach der Messe vor der Kirche war jedenfalls übergroß. Teilweise sehr emotional berührt, äußerten die Kirchenbesucher ihren Dank für die tolle Überraschung. Ein Gemeindemitglied stibitzte sogar eine gelbe Rose aus dem Beet neben der Kirche und überreichte sie den beiden Sängerinnen.

Überwältigt von der Reaktion der Gemeindemitglieder ließen sich die beiden vor der Kirche noch schnell ablichten, bevor es in die Fußgängerzone zum wohlverdienten Eis ging.

Text und Fotos: Markus Husen

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.