Ihr Kinderlein kommet

Kirchenführung in Neustadtgödens für Erstkommunionfamilien | Von Markus Husen

Besondere Aktionen für Eltern und Kinder sind fester Bestandteil der Erstkommunion-vorbereitung in Wiesmoor und Neustadtgödens. Es sind Aktionen, die gemeinsame Zeit und Erlebnisse beinhalten.

Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Wiesmoorer und Neustadtgödenser Kinder und Eltern zu einer gemeinsamen Kirchenführung in St. Joseph, Neustadtgödens. Bereits die Fahrt dorthin war für den ein oder anderen ein Abenteuer, da die Kirche doch nicht so leicht zu finden ist. Dort angekommen nahm Maria Döldissen-Schlömer (Vorsitzende des Pfarrgemeinderates in Neustadtgödens) ihre großen und kleinen Gäste in Empfang.

Nachdem sie zu Beginn mehrfach beteuern musste, dass dies die Kirche sei, war das Erstaunen zunächst groß. Auch nach Betreten der Kirche war die Begeisterung ungebrochen. Die Kirche hat eben doch ihren eigenen Charme.

Mit großer Aufmerksamkeit und großem Interesse verfolgten die Kinder die Führung.

Als die Kinder sich neben ihren Eltern in die erste Bankreihe setzten, eröffnete Maria den Besuchern einen Querschnitt der Besonderheiten der Kirche und der Gemeinde. Die Kinder lauschten und fragten sehr interessiert nach.

Hell leuchten die entzündeten Lichter.

Viele kleine Highlights prägten diesen Nachmittag. Zunächst durften die Kinder eine Kerze für einen lieben Menschen entzünden und in einem stillen Moment an ihn denken. Auch die Sakristei, die in St. Josef mit vielen geschichtsträchtigen und selten eingesetzten Gegenständen bestückt ist, zog die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich. Von der Karfreitagsklapper bis zum Weihrauchfässchen durften sie die Gegenstände mit allen Sinnen erkunden.

Auch der Eintrag ins Gästebuch durfte selbstverständlich nicht fehlen.

Eine weitere Besonderheit war der nicht mit der Kirche verbundene Glockenturm. Auch diese Erkundung bot viel Hörens- und Sehenswertes. Nach der ausführlichen und spannenden Kirchenführung ging es für alle Beteiligten rüber ins Pfarrheim, wo die Gäste ein liebevoll gedeckter Tisch und ein selbst gebackener Fantakuchen erwarteten.

Ein gemütlicher Ausklang für Groß und Klein.

Bei besagtem Kuchen, einer Tasse Tee oder Kaffee, diversen Limonaden und einer kleinen Weihnachtsgeschichte wurde der Tag beschlossen. Es war sowohl für die Eltern, die sich außerhalb von Elternabend und den Hin- und Rückfahrten austauschen und kennenlernen konnten, als auch für die Kinder, die gemeinsame Zeit mit ihnen verbringen konnten, ein runder und gelungener Nachmittag.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.