Jesus zieht in Jerusalem ein

Auch für die jüngsten Gottesdienstbesucher wurde dieses Ereignis nochmals erfahrbar gemacht. Mehr als ein Dutzend Familien mit gut 25 Kindern machten sich nach der Palmweihe weiter auf den Weg zur Kita.

Dort wurde die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem mit den Kindern gemeinsam nachgespielt. Nach jedem Textabschnitt wurden mit den Kindern jeweils passend kleine vorbereitete Kleidungsstücke und später Palmzweige auf den Weg gelegt, auf dem die Jesusfigur dann auf dem Esel entlang ritt.

Schritt für Schritt entsteht die Einzugsszenerie.

Diese besondere Lesung war auch immer wieder von passenden Strophen eines Liedes unterbrochen. So erklang das „Hosianna, hosianna, hosianna in der Höh“ mehrfach kräftig in vielen Kinder- und Elternstimmen. Besonders schön, war die Aufmerksamkeit mit der die Kinder am Geschehen teilnahmen und es verfolgten.

Gespannt und aufmerksam lauschten alle der Geschichte.

Die Kinder stürzten sich auf die Materialien und die Eltern durften sich zurücklehnen.

Im Anschluss wurden zur Erinnerung Ausmalbilder mit Stoffstückchen verziert. Die Kinder waren wieder mit viel Liebe zum Detail bei der Sache. In den Kindergottesdiensten leben und erleben die Familien unseren Glauben. Und so nahmen die Kinder sicher nicht nur ihre wunderschöne gestalteten Palmstöcke mit nach Hause, sondern auch viele Eindrücke vom bejubelten Einzug Jesu in Jerusalem.

Am Karfreitag sind alle Kinder und Familien zu einer Kinder-Kreuzandacht eingeladen. Er findet um 10:00 Uhr in der Ludgeruskirche statt.

Text: Nicole Ziems
Fotos: Thorsten Tiez

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.