Jetzt anmelden für das Zeltlager 2021

Die Sommerferien sind noch in weiter Ferne und keiner weiß genau, wie sich die Coronapandemie entwickeln wird. Wir wollen aber erstmal davon ausgehen, dass es im Sommer möglich sein wird, wieder ins Zeltlager zu fahren.

Nach dem coronabedingten Ausfall des Zeltlagers im letzten Jahr, sind alle vom Zeltlagerteam voller Tatendrang und hoffen darauf, in diesem Jahr wieder mit Euch unterwegs sein zu dürfen. Natürlich kann keiner sagen, wie sich das Jahr entwickelt und was im Juli erlaubt ist oder welche Auflagen zu erfüllen sind. Aber in einem sind wir vom Zeltlagerteam uns zu 100 % einig: Wir wollen auf jeden Fall etwas machen!

Das Zeltlager ist in diesem Jahr vom 23.07. bis 01.08.21 geplant, und wir wollen nach Vechta auf den BDKJ Jugendhof fahren.  Die Teilnehmer der letzten Jahre haben wir bereits angeschrieben und die ersten Anmeldungen sind schon wieder zurück. Wir würden uns riesig freuen, wenn Ihr auch dabei wärt.

Wer darf mit?
Alle Kinder und Jugendliche von 9 – 15 Jahren können dabei sein.

Darf man nur mit, wenn man zur katholischen Kirche gehört?
Nein, jeder der Lust hat, ein paar tolle Tage im Zeltlager zu verbringen, ist herzlich eingeladen. Also bringt ruhig eure Freunde mit.

Was erwartet mich da?
Spaß, Spiele, Nachtwanderung, Lagerfeuer, Workshops und noch viel mehr.

Wer gehört eigentlich zum Team?
Zum Team  gehören junge Erwachsene und Jugendliche, die alle erfahrende Gruppenleiter*innen sind und  das Zeltlager schon seit Jahren begleiten. Außerdem sind jedes Jahr auch ein paar Jugendliche dabei, die zwar ihren Gruppenleiter*innen-Kurs (Juleica) gemacht haben, aber noch Erfahrungen sammeln möchten.

Wenn dein Interesse geweckt wurde, dann kannst du hier den Flyer runterladen und dich anmelden. Auf dem Flyer stehen auch die Kontaktdaten, falls noch irgendwelche Fragen oder Probleme da sind.

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte. Daher hier ein paar Bilder aus den Lagern der vergangenen Jahre.

Dieses Banner gilt es gegen „Überfälle“ zu verteidigen.

Abends am (gleich brennenden) Lagerfeuer.

Die ruhigste Zeit im Zeltlager – Nachts.

Wie man sieht, sind die Teamer für jeden Spaß zu haben.

Was passiert wohl, wenn die Schüssel mit Wasser fällt?

Der selbstgebaute Sportplatz in Uphöfen.

Gottesdienst im Wald.

Text: Daniel Gauda

Bilder: Jonas Lorra und Daniel Gauda

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.