KFD Nachmittag – Schutzengel

Am 12.Oktober 2020 trafen sich 6 Frauen zur monatlichen geselligen Runde. Da am 2. Oktober der Gedenktag der Schutzengel war, war dies Anlass, ein wenig über das Thema nachzudenken. Es wurde festgestellt,

dass Engel schon in der Antike erwähnt wurden. Diese Geistwesen wurden als Götterboten angesehen. Der bekannte Götterbote Hermes wird mit Flügeln gezeigt, und auch die ägyptische Göttin Isis hatte Flügel.

Monatliches Treffen der KFD-Aurich – diesmal am Tag der Schutzengel.

In der Kunst werden Engel mal männlich, mal weiblich, mal mit, mal ohne Flügel gezeigt. Es stand die Frage im Raum: „Glauben wir auch heute an Schutzengel?“ Einige Frauen erzählten von den sogenannten „Handschmeichlern“, die von Handtasche zu Handtasche wandern. Es ist eine tröstende Vorstellung, von einer Macht, die nur Gutes will, begleitet zu werden.

Das Lied von den 14 Engeln aus der Oper von Engelbert Humperding, das als Abendsegen von Hänsel und Gretel gesungen wird, drückt kindliches Vertrauen aus und hilft ihnen, die ausweglose Situation zu meistern. Dieses schöne Abendlied, gesungen von zwei Kindern des Bielefelder Kinderchores, hörten sich die KFD-Frauen natürlich an.

Dietrich Bonhoeffer spricht in seinem bekannten Lied von guten Mächten am Morgen und am Abend. Einige Strophen daraus wurden vorgelesen. Auch der Kirchenlehrer Thomas von Aquin meinte, dass jeder Mensch einen Engel hat, ganz gleich, welcher Religion er angehört.

Engel von Paul Klee

Vor allem wurde klar: Engel sind Abgesandte Gottes und brauchen unsere Gastfreundschaft. Seien wir also gastfreundlich! Manchmal merken wir erst im Nachhinein, dass wir einem Engel begegnet sind oder jemand für uns zum Engel geworden ist. Zum Abschluss bekamen alle Teilnehmerinnen ein Engelbild von Paul Klee überreicht.

Bilder und Text: Elsbeth Antony

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.