Klüngeltüngels blühten in Garten auf

Nachdem die Klüngeltüngels im Juli einen Tagesausflug nach Worpswede unternommen hatten, suchten sie im August ein nahe gelegenes Ziel. Das fanden sie in Ihlow/Bangstede in Martina Wollmanns wunderschönem Garten.

Das Wetter war ideal, so machten sich einige Teilnehmer mit dem Fahrrad auf den Weg, andere kamen mit dem Auto. Begrüßt und begleitet wurden sie von Martina Wollmann, die zunächst einige Informationen zur Geschichte erzählte: Seit 27 Jahren bearbeitet und erweitert sie schon dieses 11.500 qm große ehemalige Maisfeld, seit drei Jahren hat sie den Garten für Besucher geöffnet.

Die Haus- und Gartenherrin.

Gleich am Eingang fiel den Klüngeltüngels eine Hortensie mit riesigen Blüten auf: „Annabel“ heißt diese Sorte, die zunächst in Weiß blüht und zu Lindgrün wechselt. Dann führte der Spaziergang vorbei an „unechtem“ Wein, der vom Dach herunterhing, an einem kleinen Teich in der Nähe der Terrasse, an Stauden mit tollen Blüten, z. B. der „Karamelblume“ oder der Hortensie „Lemon Queen“ mit ihrem weiß-rosa Blütentraum. Unterschiedlichste Bäume spenden Schatten, es gibt einen kleinen Gemüsegarten, einen Folientunnel und eine Obstwiese und, und, und … Und immer wieder lauschige Plätze zum Ausruhen und Genießen.

Ein großer Teil des Geländes wird intensiv gepflegt, aber nach hinten und zu den Seiten wechselt er in einen Naturgarten. Gemähte Wege führen durch diesen naturähnlichen Teil der Anlage, der mit überwiegend heimischen Bäumen, Obstbäumen und Büschen bepflanzt ist. Freie Flächen sind mit Wildblumenwiesen ausgefüllt.

Viele schöne Plätze bietet der Garten.

Natur pur.

Die Klüngeltüngels waren begeistert und hatten endlos Fragen an Martina Wollmann, die den ganzen Garten alleine pflegt und hier mit ganz viel Liebe viele Stunden am Tag arbeitet.

Aber nach fast 1,5 Stunden musste Schluss sein, es wartete ein weiteres Ziel: Das „Café unterm Segel“, ein tolles Gartencafé mit leckerem Kaffee und tollen Torten. Hier konnten alle noch einmal ihre Begeisterung über den Gartenbesuch und den insgesamt so schönen Nachmittag austauschen und die nächsten Vorhaben planen. Im September ist ein Besuch der Kunsthalle Emden angedacht mit der Otto-Ausstellung und der sehenswerten Ausstellung zu Marc, Macke und Nolde.

Text und Fotos: Hildegard Lüken

Die Klüngeltüngels hatten einen schönen Tag.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.