Kreuze aus Kirchenbänken

Am Freitag fand bereits das letzte Firmtreffen vor der Feier am kommenden Wochenende statt. Bereits zum zweiten Mal werden hier von den Jugendlichen im Schweiße ihres Angesichtes Kreuze gebaut.

Alfred, Klaus, Frank und Anton waren dafür zuständig aus den ausgedienten Kirchenbänken etwa 10cm hohe Kreuzrohlinge zu fertigen. Als erfahrener THW-ler war Anton, selbst Firmling, der einzige der die Motorsäge bedienen durfte. Klaus seine Kontakte als ehemaliger Lehrer spielen lassen und konnte der Gruppe dankenswerter Weise den Werkraum der IGS-Aurich West zur Verfügung stellen. Jeder und jede durfte sich dann ein Kreuz aussuchen, entweder als Schlüsselanhänger oder zum Aufstellen. Und dann ging es zur Sache. Mit Schraubstock, Pfeile, Lötkolben, Farbe, Holzöl und Klarlack werkelten die Jugendlichen los.

All das geschah unter präziser Anleitung von Alfred und Klaus.

Schnell waren die ersten Stücke zu bewundern.

Nicht nur die Herren der Schöpfung krempelten die Ärmel hoch und gestalteten aus den Rohlingen echte Schmuckstücke.

Wenn man sich schonmal so betätigen darf, dann sind auch die aufgeklebten Fingernägel für den Moment egal.

Auch ein Gemeinschaftskreuz, welches die Firmlinge durch die Feiern begleiten wird, wurde fleißig individualisiert.

Und da jeder, der arbeitet auch gut essen muss, wurden zwischendurch Hotdogs verteilt. Die Kreuze werden bei den jeweiligen Firmfeiern in den einzelnen Gemeinden übergeben.

Nach so einer tollen Aktion, darf man auch stolz auf das sein, was man geschafft hat.

Text und Fotos: Markus Husen

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.