Teil 7 | Kreuzweg in St. Ludgerus – 15. Station

Wir feiern die Osternacht. Christus ist auferstanden. „Und das ist heute.“ So lauten die Einsetzungsworte im Hochgebet. Die Osternacht lebt in normalen Zeiten von der größten, ältesten und längsten Liturgie.

2020 feiern die Menschen daheim. Viele mögen sich vorstellen, wie sonst am neuen Feuer die Osterkerze entzündet worden ist, begleitet von den Worten: „Christus ist glorreich auferstanden vom Tod. Sein Licht vertreibe das Dunkel der Herzen.“ Und viele mögen vor Augen haben, wie dieses Licht in die stockfinstere Kirche einzog und sich allmählich über Kerzen in ungezählten Händen verbreitete. Manche sehnen sich nach dem Gloria mit vollem Geläut und voller Orgel. Wie freuten die Gemeinden sich in den Vorjahren an dieser Erhabenheit!

Und dann das zweite österliche Zeichen, angesagt mit diesem Satz: „Ich verkünde euch eine große Freude: das österliche Halleluja!“ Das dritte österliche Zeichen war ein Segen: das Taufwasser. Die Osternacht ist eigentlich traditionell Tauftag, sichtbar in der Tauferneuerung aller Gläubigen.

In den letzten Tagen und in dieser Nacht haben viele Menschen die Leidensgeschichte Jesu und die Leidensgeschichte der Welt nachempfunden. Mancher wird über das Labyrinth gestaunt haben, das Menschen und das der Mensch gewordene Gott durchschritten haben. Dieses Labyrinth hat Dr. Max Freyland auf dem 15. Stationsbild seines Kreuszwegs für St. Ludgerus abgebildet.

XV. Station – Jesus steht von den Toten auf

„Die Auferstehung von den Toten zu einem neuen Sein ist für uns Menschen ein unvorstellbarer labyrinthärer Weg“, sagt Max Freyland. Ein Weg, der aus einer sehr instabilen Konstruktion zu bestehen scheint, die Zweifel heißt. „Der Weg hat keine Sicherungen. Er geht durch schier unendliche Dunkelheit, an deren Ende dennoch ein Licht der Hoffnung zu erkennen ist.“ Mit dem Gekreuzigten und Auferstandenen, der alle menschlichen Irrungen und Irrwege kennt, dürfen wir den Weg wagen.

Kreuzwegbeschreibung St.-Ludgerus-Kirche Aurich
Einführung und I. Station
II., III. und IV. Station
V., VI. und VII. Station
VIII. und IX. Station
X., XI. und XII. Station
XIII. und XIV. Station
……………………………….

Zu Osternacht, Ostersonntag und Ostermontag hat Pfarrer Johannes Ehrenbrink Hausgottesdienste gestaltet. Sie sind hier hinterlegt: Osternacht, Ostersonntag und Ostermontag.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Lexikon - K abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.