Kreuzwegandacht für Kinder

Am gestrigen Karfreitag fand in der Ludgeruskirche in Aurich ein Kreuzweg für Kinder statt. An verschiedenen Stationen machten sich fast 40 Erwachsene und Kinder Gedanken zu Jesu Handeln.

Jede Station fand dabei an einem besonderen Ort in der Kirche statt, an denen die Kinder vielleicht noch nicht so häufig waren. Am Altar wurde Jesus begrüßt. Dazu entzündeten die Kleinen die Kerze des Kindergottesdienstkreises und nahmen sie von Station zu Station mit. So begleitete Gott die Gruppe durch die Kirche. Das Palmsonntagsereignis, also der Einzug in Jerusalem, fand in der Sakristei statt, von der aus der Priester mit seinen Messdienern in die Kirche einzieht.

In der mehr als vollen Sakristei erzählte Nicole von dem Einzug in Jerusalem und von der Freude der Menschen über das Kommen Jesu. Einige Väter mussten sich sogar mit einem Platz vor der Tür begnügen, um ihren Kindern eine freie Sicht auf das Geschehen zu ermöglichen.

Über das letzte Abendmahl wurde vor dem Tabernakel gesprochen.

Wie die Jünger am Abendmahlstisch versammelten sich auch die Kinder um Brot und Wein und um die brennende Kerze.

Und endlich gibt es etwas zu essen und zu trinken. Schließlich haben Jesu Jünger auch nicht nur von Luft und Liebe gelebt.

Jesu Gebet auf dem Ölberg war auf der Empore Thema und zu den weiteren Stationen begab sich die Gruppe zu den entsprechenden Bildern des Kreuzweges in der Kirche.

So wie Jesus auf dem Ölberg gebetet hat, haben auch die Kinder auf der Empore gebetet und für ihre Bitte oder ihren Dank eine Kerze angezündet.

Mit viel Musik und eindrücklich gestalteten Stationen feierten nicht nur die Kinder die Stationen aufmerksam mit.

Text und Fotos: Markus Husen

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.