Lebensmittel gesucht nach Gas-Unglück

Von Alfred Dellwisch | Bis zum Wochenende werden in unseren Kirchen Lebensmittel gesammelt. Dafür stehen Kartons bereit (weiterer fester Sammeltermin siehe unten). Eine hohe Bedeutung haben die Spenden für die Partnergemeinde in Kaunas.

Dort ist es in der Suppenküche von Pater Vincentas Ende vergangenen Jahres durch einen Defekt an einer Gasflasche zu einer Explosion unter der Kirche gekommen.

Ein Mensch wurde getötet. Fast alle Lebensmittelvorräte und Küchengeräte sind vernichtet worden. Die Suppenküche, die für so viele Bedürftige vor Ort von großer Wichtigkeit ist, kann nur eingeschränkt Dienst tun.

Virginija, die schon oft als Übersetzerin aktiv war, schrieb Anfang der Woche in einer Mail, man müsse noch von Glück reden, dass nicht mehr Personen zu Schaden gekommen seien.

Die Gebäudeversicherung begleicht lediglich die Instandsetzungsarbeiten der Räume unter der Kirche.

Nun bittet Pater Vincentas um Lebensmittelspenden und Hausrat. Insbesondere fehlen große Töpfe und entsprechende Gerätschaften.

Außerdem benötigt er einen großen Thermobehälter, 30 Ltr., für den Transport der Suppen. Wer noch große Töpfe, z.B. aus der Gastronomie hat, kann sie gerne in den Kirchengemeinden der Pfarreiengemeinschaft abgeben. Benötigt wird ebenfalls eine Waschmaschine.

Außerdem sucht Pater Vincentas für sein Resozialisierungsprojekt Werkzeuge wie Äxte und Beile, Hämmer, Sägen, Schraubenzieher, Schraubenschlüssel, Schraubzwingen und dgl. Zudem benötigt er Elektrowerkzeuge wie Handkreissäge, Stichsäge, Bohrmaschinen, Schleifmaschine und Akkuschrauber zur Herstellung von Holzprodukten und für Ausbesserungs- und Reparaturarbeiten. Wer solche Gerätschaften abgeben kann, wird gebeten, diese am Sammeltag, Samstag, 9. April, von 10 bis 12 in einem der Gemeindehäuser abzugeben.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.