Litauische Gäste aus Vaidotai trafen in Aurich ein

Am gestrigen Abend rollten gegen 19:00Uhr zwei voll besetzte Bullis mit Litauischem Kennzeichen auf den Parkplatz vorm Bonihaus. Es war Pfarrer Jurgis mit einigen Gemeindemitgliedern aus Vaidotai bei Vilnius.

Mit besonders großer Freude wurden die Gäste von den begeisterten Gemeindemitgliedern Neuauwiewitts empfangen und willkommen geheißen. Auch deswegen, weil der Besuch von Jurgis bis vor knapp vier Wochen aufgrund seiner eventuellen Versetzung noch in den Sternen stand. Diese Befürchtung hatte sich aber glücklicher Weise zerschlagen und die Erleichterung war auf beiden Seiten sehr groß.

Viele neue Gesichter prägen den diesjährigen Besuch, doch auf das „Du“ hatte man sich schnell geeinigt.

Doch viel Zeit zum Verschnaufen blieb erstmal nicht. Nachdem sich alle begrüßt und geknuddelt hatten, wurde in Windeseile die Aufteilung der Schlafquartiere im Jugendbüro und im Pfarrhaus geklärt.

Jurgis, der die Deutsche Sprache fließend beherrscht, übersetzte fleißig.

Und schon rollten die Koffer.

Während die Zimmer bezogen wurden, waren an anderer Stelle ganz entscheidende Auricher aktiv. Profi Grillmeister Hans Lüken war bestens auf den Ansturm vorbereitet und hatte seinen „Puster“, wie er den Föhn liebevoll nennt, gefunden und heizte damit die Briketts vor.

Hans bediente seinen Puster in bedächtiger Geduld bis die Briketts den erhofften weißen Belag aufwiesen.

Doch irgendwann wurden auch Alfred und Horst die Arme lahm und es musste dann mal ohne den Puster gehen.

Schnell trafen die Litauer wieder im Bonihaus ein und die ersten Verständigungsversuche begannen. Doch mit ein bisschen Englisch, ein bisschen Hilfe von Jurgis, ein bisschen Polnisch, Russisch und Händen und Füßen klappt es dann ganz gut.

Johannes stellte das bunte Programm der kommenden Woche vor, dann ging es für die von der Fahrt erschöpften Gäste ans ersehnte Buffet.

Viele Salate wurden gesponsert, laufend kam frisch Gegrilltes herein und alle haben den Abend sichtlich genossen.

In einigen Begegnungen stellte sich heraus, dass die Neuauwiewitter Jugendlichen, die der polnischen Sprache mächtig sind, auch diesmal das große Los gezogen haben. Schnell kamen sie mit den Litauern ins Gespräch. Dieser Abend war ein toller Auftakt in eine ereignisreiche Woche mit einer Fahrt an die Nordsee, einer Besichtigung des Doms in Osnabrück, einem Besuch der Landesgartenschau und einigem mehr.

Text und Fotos: Markus Husen

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.