Messdiener im Klabautermann unterwegs

Am vergangenen Freitag hieß es wieder: Danke für euren wertvollen Dienst am Altar! Über 20 MessdienerInnen aus der ganzen Pfarreiengemeinschaft machten sich auf den Weg nach Esens zum Klabautermann.

Die „Kinder“ zwischen 9 und 15 Jahren konnten es an der Kasse kaum erwarten, durch das Drehkreuz zu stürmen und die vielen Spielgeräte, Kletterwände, Trampolins und das große Labyrinth auszuprobieren.

Mit einem Satz ging es hinunter auf die weiche Hüpfburg.

Sind sie nicht süß, die beiden?!

Die begeisterten Fußballer trainierten auf einem kleinen Feld mit ein paar Erwachsenen schon mal für den anstehenden KJO-Cup. Andere legten sich währenddessen mit der Rodeo-Tigerente an.

Wer ein echter Profi ist, der macht das natürlich freihändig.

Spannend war zu beobachten, wie sich gerade jugendliche Ministranten an ihre Kindheit zurück erinnert fühlten und sich von gleichaltrigen Ministrantinnen auf Bobby Cars durch die Halle schieben ließen. Unbestätigten Gerüchten zufolge könnte dieses Verhalten mit dem in der Pubertät wachsenden Interesse am anderen Geschlecht zusammenhängen.

 

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bot dieser Nachmittag eine Gelegenheit sich richtig auszutoben, bevor sie sich dann wieder den eher ruhigeren Aufgaben eines Messdieners widmen.

Nach dieser für Ministranten eher ungewöhnlichen Verausgabung durfte die erfrischende Pause nicht fehlen.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.