- Katholische Pfarreiengemeinschaft Neuauwiewitt - http://neuauwiewitt.de -

Mutter dreier Kinder: Dankbarkeit im Kleinen und Großen

[1]Familienalltag während der Ausgangs-Beschränkung: Freude, Streit und Abstimmung – Nicole Ziems schildert ihre Empfindungen und Erlebnisse ebenso persönlich wie ihren Dank und ihre Bitten.

Nicole schreibt:

Es sind seltsame Tage, eigentümlich gleichförmig, irgendwie eng. Nun während der dritten Woche der „Heimarbeit“ mit meinen Jungs zu Hause hat sich zwar schon so etwas wie Alltag eingestellt. Doch die Gesamtsituation ist bisweilen anstrengend – alle bei Laune zu halten, ist kein einfacher Job.

Es gibt wunderbare Besonderheiten in diesen Tagen: Wir fünf sitzen täglich gemeinsam am Esstisch und beten mittags zusammen. Das gibt es sonst nur am Wochenende. Die Zeiteinteilung folgt einem groben „Stundenplan“, den der Große (9) für uns erstellt hat, und bisher halten sich alle ganz ohne Murren daran – was für ein Geschenk. Mein Mittlerer (7) hatte kurz nach Beginn der Einschränkungen Geburtstag, und die Geschenke trudelten wunderbar portioniert per Post bei uns ein – immer wieder neue Freude.

Mit dem nagelneuen Forscher-Set bewaffnet zeigte er mir mit der großen Lupe im Garten unzählige zauberhafte Kleinigkeiten: glitzernde Steinchen, aufspringende Knospen, frisches Grün, Krabbeltierchen. Alles zum Staunen – trotz Corona. Auch im Großen bin ich dankbar und voll Vertrauen in die Entscheidungsträger und die Seriosität der Forschungseinrichtungen wie des RKI. So viele Dinge zum Dankbarsein – trotz Corona.

Selbst der Kleinste (4) hat seinen Frieden mit dem geschlossenen Spielplatz in der Nachbarschaft gemacht. Sein Satz dazu und überhaupt zu allem, das gerade nicht geht, ist nun schlicht: „Wenn Corona vorbei ist, dann…“

Bei all dem Guten, für das ich sehr dankbar bin, habe ich aber auch eine Menge Streit zu schlichten, immer neue Beschäftigungen zu finden, und mir fehlt manchmal Zeit mit Menschen, die mir lieb und teuer sind, und manchmal auch unbeschwerte Zeit für mich.

Wie stärkt mich mein Christsein in dieser speziellen Zeit? Es ist auch ein Aushalten in diesen Tagen, und immer wieder ein Bitten um Geduld, Langmut, Ausdauer und gute Ideen – für mich und für alle Familien. Ich habe als Auszeit christliche Lobpreis-Musik für mich entdeckt. Die Texte, die Melodien sprechen mich an und lassen mich aufatmen. Einige Lieder kann man ganz wunderbar mitsingen oder mitsummen. Zum Beispiel auf youtube lässt sich viel Gutes finden.

[2]

Nicole (stehend) inmitten der Kinderkirche in vergangener „normaler“ Zeit. Damals hatte das Team den Palmsonntag vorbereitet. Die Kinder bastelten nicht nur Palmstöcke, sie vollzogen auch die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem nach. In wenigen Tagen ist wieder Palmsonntag…

So wünsche ich uns allen, dass wir trotz der Einschränkungen und der verordneten Distanz in unserem Glauben ganz nah beieinander stehen und dies auch gerade in den anstehenden Kar- und Ostertagen spüren. – Meine Gebete sind einerseits voll Dankbarkeit und andererseits voll Bitte um einen Ausweg aus der Krise. Vielleicht können diese Zeilen eine passende Zusammenfassung sein:

Guter Gott,
wir haben großes Glück, unserer Familie geht es gut, und wir dürfen bisher gesund durch diese Tage gehen. Mit den Möglichkeiten, die uns Haus und Hof bieten, können wir die Tage gut durchleben. Ich danke Dir dafür und bitte Dich, Deine schützende Hand weiter über uns und alle Menschen, die uns so lieb sind und die uns so fehlen in diesen Tagen, zu halten. Schenke uns und allen Familien Geduld miteinander und gute Ideen, diese besondere Zeit zu gestalten.

Hab Dank für all die Menschen, die auf ihre Weise unseren neuen Alltag bereichern – durch neue Angebote im Netz, durch liebevolle Aktivitätsideen, durch ihr Dasein für uns.

Bewahre und stärke alle, die in diesen Tagen an vorderster Front mit den Herausforderungen dieser Zeit konfrontiert sind. Wir sind dankbar für alle, die weiter für uns Arbeit leisten, damit es uns an nichts fehlt. Schenke all den engagierten und mit vollem Einsatz arbeitenden Ärzten, Pflegern, Seelsorgern, den Verantwortlichen im Kleinen und Großen, Wissenschaftlern und Politikern Kraft für ihre Aufgaben und leite Du sie alle in ihrem Handeln und Entscheiden.

Schenke Du uns die Ausdauer, geduldig einen Ausweg aus dieser Krise zu erwarten und das Unsrige verantwortungsvoll dazu zu tun.