Oktoberfest in Wittmund

Herzlich Willkommen beim Oktoberfest 2018, hieß es am Freitag in St. Bonifatius Wittmund. Zahlreiche feierlustige Gäste mit und ohne ansehnlichen Trachten, nahmen diese Einladung wahr.

Das weiß-blau geschmückte Pfarrheim war schon am Eingang ein Augenschmaus.

Alle Plätze waren nach kurzer Zeit belegt und es konnte zum leckeren Büffet gestürmt werden.

Bei Haxe, Leberkäse, Weißwurst und diversen Beilagen wurde kräftig zugelangt, damit bei den darauffolgenden zünftigen Spielen die Mannes- bzw. Frauenskraft unter Beweis gestellt werden konnte. Draußen wurden Nägel unter lauten Zurufen in Baumstämme geschlagen.

Hätte der Nagel dieses Bild gesehen, wäre er von alleine im Stamm verschwunden.

Auch die Frauenskraft setzte sich erfolgreich gegen den Nagel durch.

So mancher Wettstreit beim Zersägen eines Stammes wurde mit viel Kraft und Schweiß ausgetragen.

Auch unser lieber Pastor Hack war mit vollem Einsatz dabei.

Im Pfarrheim wurden weitere Spiele angeboten, wie z.B. das Maßkrug stemmen in drei Gewichtsklassen.

Unter anspornenden Zwischenrufen und großem Applaus konnte jeder, der wollte, ob Groß ob Klein, seine Kraft und Ausdauer unter Beweis stellen.

Hoch motiviert waren vor allem unsere jüngsten Teilnehmer, die mit Stolz ihren Krug vor sich hielten. Natürlich gab es auch eine Siegerehrung, die den besonderen Einsatz der Teilnehmer honorierte. Beim Partyspiel, indem zwei Teams gebildet wurden, kam es so richtig zum Wetteifern. Wörter erklären, Pantomime, Zeichnen und Singen, damit musste man sein Team auf das Siegertreppchen führen. Ganz knapp kam es zum Sieg eines Teams, welches dies natürlich lautstark feierte. Auch „Die Behüteten“ (Frauenkreis), die an diesem Tag ihr einjähriges Bestehen feierten, waren mit Stimmung geladen und hatten ihren Spaß. Ihre Hütchen hatten sie zwar nur zum Fotoshooting auf, da diese bei den aktiven Spielen viel zu schnell vom Haupte fielen. Zu sehr später Stunde wurde das Tanzbein geschwungen, was weiterhin zur ausgelassenen Stimmung sorgte. Erst gegen 2:00 Uhr gingen die letzten Teilnehmer fröhlich beschwingt nachhause, um sich dann ein paar Stunden später an die Aufräumarbeiten ran zu machen. Herzlichen Dank nochmal an alle, die das Fest zu etwas Großartigem geführt haben und an alle, die kräftig mitgefeiert haben.

Text: Martina Blaes
Fotos: Peter Kirby

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.