Pfarrbrief 2018-08 | Gott ist uns Zuflucht und Stärke

Der Monat Oktober hält neben dem Tag der Deutschen Einheit am 3.10. und dem Erntedankfest, das in Neuauwiewitt am 14.10. gefeiert wird, einige besondere Feiertage und Ereignisse bereit.

Zum 13./14. Oktober werden spätestens die endgültigen Listen mit den Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat veröffentlicht. Demnächst erscheint auch noch eine Zusammenfassung mit allen Terminen etc. auf der Website unserer Pfarreiengemeinschaft.

Am 27./28. Oktober wird der weltweite Sonntag der Weltmission begangen; in diesem Jahr wird der Blick besonders auf die Kirche in Äthiopien gerichtet. Der Arbeitskreis Mission–Entwicklung–Frieden (MEF) gestaltet die Hl. Messen in Aurich besonders zum Thema. Die Deutschen Bischöfe schreiben zu diesem Anlass in ihrem Aufruf:

„Liebe Schwestern und Brüder, „Gott ist uns Zuflucht und Stärke“ (Ps 46). So lautet das Leitwort der diesjährigen Aktion der Missio-Werke. Das Bekenntnis aus dem Alten Testament ist eine Kraftquelle für Christen weltweit, besonders in Ländern, in denen die Kirche bedrängt wird. Das gilt auch für Äthiopien. Das Land ist einer der ärmsten Staaten der Welt, zugleich aber Aufnahmeland für Flüchtlinge aus ganz Ostafrika. Die kleine katholische Kirche in Äthiopien engagiert sich für die entwurzelten Menschen und eröffnet ihnen neue Lebensperspektiven. Sie antwortet aber auch auf die allgemeine Verunsicherung, von der vor allem Jugendliche betroffen sind. Sie werden zwischen Tradition und Moderne zerrissen. In dieser Situation macht das Zeugnis der Kirche in Äthiopien beispielhaft deutlich, wie der Glaube den Menschen Heimat gibt.

Im Monat der Weltmission und vor allem am Sonntag der Weltmission, dem 28. Oktober, stellen die Missio-Werke die Arbeit der Kirche in Äthiopien in den Mittelpunkt. Zugleich erinnern sie daran, dass wir alle gerufen sind, missionarisch Kirche zu sein und den Glauben an Jesus Christus auf der ganzen Welt zu bezeugen. Mit der Kirche in allen Kontinenten sind wir in diesem Ziel und in dieser Aufgabe verbunden. Sichtbarer Ausdruck dieser Solidarität ist die Kollekte, deren Ertrag den ärmsten Ortskirchen zu Gute kommt. Liebe Schwestern und Brüder, bitte setzen Sie am Sonntag der Weltmission ein Zeichen der Verbundenheit und Solidarität. Wir bitten Sie um Ihr Gebet und um eine großzügige Spende bei der Kollekte für die Päpstlichen Missionswerke Missio.“

Den Pfarrbrief bekommen Sie entweder hier zum Download oder im Schriftenstand ihrer Kirche.

Dieser Beitrag wurde unter Pfarrbriefe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.