Piraten wieder im Heimathafen

Das Zeltlager 2018 ist am 05.07.2018 zu Ende gegangen und die Teilnehmer sind nach einer aufregenden Woche wieder in der Heimat angekommen. In der ersten Ferienwoche war es wieder soweit.

Die Kinder, Jugendlichen und Betreuer aus der Pfarreiengemeinschaft NeuAuWieWitt machten sich auf den Weg ins Zeltlager. Dieses Jahr führte der Weg wieder mitten in den Teutoburger Wald, in ein kleines, ruhiges Dörfchen bei Hilter a.T.W, namens Uphöfen. Hier schlugen die Betreuer zusammen mit 44 Kindern ihre Zelte auf.

Bestens vorbereitet wurden die Kinder von den Teamern in Empfang genommen.

PIRATEN!!! Das war das Motto, unter dem das diesjährige Zeltlager stand. Und so wurden die Teilnehmer ganz stilecht von der Zeltlagercrew im Piratenlook und lautem Gesang bei der Ankunft begrüßt. Nach der Einweisung durch das Team und Einteilung der Kojen mussten die Schiffsmädchen und Schiffsjungen erstmal ihr Gepäck verstauen und Piratennamen für sich und ihre Zeltcrew überlegen. „Aqua Soldier“, „Pures Gold“, „Black Pearl“, „Pink Skulls“, „Die Sieben Weltmeere“, „NNAHPS das unbesiegbare Schiff“ und „Pax und Bellona“. Das war die Flotte, mit der man in die Zeltlagerwoche starten konnte. Wie es sich für ein Piratenlager gehört, musste man natürlich das Banner vor Überfällen schützen. Da stand neben dem Kennenlernen auch das Überfalltraining auf der Tagesordnung für den ersten Tag. Das hat sich gelohnt. Denn trotz der Anfahrt von knapp über 200 km musste das Banner vier Mal erfolgreich gegen Überfallgruppen verteidigt werden.

Das Banner war auch in diesem Jahr nicht in Gefahr.

In vielen Workshops konnten sich die Nachwuchspiraten kreativ mit dem Thema Piraten beschäftigen und haben z.B. Kerzen gestaltet, bunte Piratenzöpfe geflochten, Windspiele gebastelt, sich gegenseitig tätowiert, Freundschaftsbänder geknüpft, Zeltbanner gemalt und für die Zeltführer sogar Papageien für die Schulter gebastelt. Auch dieses Jahr wurden wieder Altar und Kredenztisch aus den Dingen gebaut, die im Wald zur Verfügung standen und so konnte man am Sonntag einen schönen Gottesdienst unter Bäumen mitten im Wald feiern. Thematisch stand der Gottesdienst unter Motto: „Jeder hat Talente, jeder ist wichtig“. Dieses Motto lässt sich auch sehr gut auf das Zeltlager im allgemeinen übertragen.

44 Kinder und deren Teamer feiern einen außergewöhnlichen Gottesdienst mit.

Natürlich ist der Bewegungsdrang der kleinen Piraten nicht zu kurz gekommen, so konnte man sich in thematisch angepassten Großgruppenspielen austoben oder bei der Lagerolympiade teilnehmen. Die obligatorische Nachtwanderung war auch dabei und machte den Kindern sehr viel Spaß. Bei einer Gruppe war ein kleines Opossum mit unterwegs, das sich beim ersten Anzeichen von Gefahr, vor Schreck auf den Boden warf und unbeweglich liegen blieb.

Sportlich, sportlich diese Gruppenspiele.

Abgerundet wurde das Programm vom bunten Abend, für den die Crews sich kleine Spiele überlegt haben, die sie der Gruppe vorgestellt haben. Hier konnte man unter Anderem sehen: Wasser, Mehl und Apfel sind eine Kombination, an der man lange zu knabbern hat. Am letzten Abend wurde dann „Schlag den Teamer“ gespielt, in Anlehnung an „Schlag den Raab“. Hier traten die Kinder gegen zufällig ausgewählte Teamer in unterschiedlichsten Wettkämpfen an. Mit einem Punkt Vorteil konnten die jungen Piraten sich dabei gegen die alten Piraten durchsetzen. Jeden Abend setzte man sich dann gemeinsam ans Lagerfeuer und ließ bei Gesang, Stockbrot oder Popcorn, den Tag ausklingen. Alle sangen mit.

Was essen Piraten am liebsten? —- Kapern!

Das unsere Piraten keine Kapern essen mussten, sondern jeden Tag leckeres, frisch zubereitetes Essen hatten, dass verdankten sie einer wirklich erstklassigen Küchencrew. In dieser Crew war sogar der „alte“ Kapitän Klausbär, der mit seinem Seemannsgarn am Lagerfeuer für Unterhaltung sorgte.

Im Vergleich zum Vorjahr hatte das Zeltlager riesen Glück mit dem Wetter. Eine Woche Sommer, Sonne, Sonnenschein haben bestimmt auch einen Beitrag an dem rundum gelungenen Zeltlager gehabt.

An dieser Stelle möchte ich einen ganz besonderen Dank richten, an die ehrenamtliche Lagerleitung und die vielen ehrenamtlichen Betreuer und das Küchenteam. Viele Stunden Vorbereitung und Arbeit stecken in so einem Zeltlager. Danke das ihr den Kindern eine so großartige Woche ermöglicht habt.

Die Planungen für das nächste Jahr laufen im Hintergrund auch schon wieder auf Hochtouren. Das Lager 2019 findet vom 06.07.2019 bis zum 14.07.2019 in Nordhorn auf dem Jugendzeltplatz Bimolten statt. Die Flyer für das Zeltlager werden zum 21.07.2018 in den Kirchen und Gemeindehäusern ausgelegt. Haltet die Augen offen, wir freuen uns auf euch!!

Euer Zeltlagerteam

Text und Fotos: Daniel Gauda

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.