Roratemesse der Kolpingsfamilie

Mit einem feierlichen Gottesdienst beging die Kolpingsfamilie Wiesmoor ihren Gedenktag. Die Roratemesse erinnert in der abgedunkelten Kirche an Jesus, der als Licht der Welt zu den Menschen kommt.

Pfarrer Johannes Ehrenbrink zelebrierte die Messe. Die musikalische Gestaltung hatten Michael Fuchs und Melanie Holtsteger übernommen.

Besinnliche Lieder bereicherten die ohnehin schon stimmungsvolle Atmosphäre der Roratemesse.

Im Anschluss wurde im Gemeindehaus der Kolping – Gedenktag gefeiert. Diese Feier ist, so Vorsitzender Siegfried Fuchs, immer auch eine kleine Jahresabschlussfeier. Bei diesem Anlass erfolgt seine schönste Aufgabe im Jahr, das „Danke“ sagen: „Danke all  den Köchen, Aufräumern, Besorgern, Einkäufern, Wäschewaschern und Büglern, Grillern und Tischerückern, Fahrern und Organisierern. Allen lauten, aber vor allem allen stillen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön. Ohne Euch wäre unser Programm weder logistisch noch aktiv zu stemmen. Ohne Euch liefe hier gar nichts. Schön, dass es Euch gibt. Aber auch ein großes Dankeschön an alle, die unseren Einladungen Folge leisten, die anwesend sind bei unseren Veranstaltungen und uns dadurch immer unterstützen.“ So wird deutlich, wie viel Einsatz nötig ist, um das Kolping-Jahr über die Bühne zu bringen. Fleißige Hände waren wieder im Einsatz, und ein leckeres Buffet lockte zum gemeinsamen Mahl.  Michael und Melanie boten noch einmal ein stimmungsvolles Lied und Anne Holtsteger las eine Adventsgeschichte aus Griechenland vor. Im Anschluss konnten alle in gemütlicher Runde klönen und mit ihren Tischnachbarn die letzten Neuigkeiten austauschen.

Anne Holtsteger lies es sich auch in diesem Jahr nich nehmen, eine Geschichte vorzutragen.

Text und Fotos: Bernhard Ritter

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.