Roratemesse in Wiesmoor

Mit einer äußerst stimmungsvollen Roratemesse begann die Wiesmoorer Kolpingsfamilie das neue Kirchenjahr. Die Roratemesse ist ein feierlicher Gottesdienst, bei dem die ganze Kirche nur mit Kerzen erleuchtet wird. 

Gerade am Namenstag von Adolph Kolping wurde sie auch nur von Kolping – Mitgliedern gestaltet.

Pastor Carl B. Hack wurde musikalisch von Melanie und Michael Fuchs mit Liedern und der Orgelbegleitung für die Gemeindelieder unterstützt.

Am Ende der Messe dankte Siegfried Fuchs, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Wiesmoor, allen fleißigen Händen, die für den Gottesdienst und auch für die anschließende Feier im Gemeindehaus tatkräftig im Einsatz waren. Beim Kolping – Gedenktag werden jedes Jahr die neuen Mitglieder in die Reihen aufgenommen. In diesem Jahr sind es gleich fünf, die mit einer Rose begrüßt wurden.

v. l. vorne: Angelika und Wilfried Schick. Hinten: Edelgard Greis-Post, Siegfried Fuchs (Vorsitzender) und Helga Fries. Auf dem Bild fehlt Peter Koerdt.

Eine ganz besondere Auszeichnung gab es für Marianne Holtsteger. Zusammen mit ihrem Mann Heinz gründete sie 1990 die Wiesmoorer Kolpingsfamilie, und gleich kamen weitere Mitstreiter dazu. Bis in die neueste Zeit war „Anne“, wie sie stets liebevoll genannt wird, immer noch aktiv im Vorstand und bei Arbeiten für die Kolpinger dabei, bis die Gesundheit sie zwang, etwas kürzer zu treten.

Für diesen jahrzehntelangen Einsatz ernannte sie Siegfried Fuchs zum Ehrenmitglied. Er gratulierte und dankte mit einer ansprechenden Urkunde.

Nach dem Gottesdienst fanden sich die Mitglieder im Gemeindehaus ein zum Kolping-Gedenktag. Vorsitzender Siegfried Fuchs erinnerte an den Namensgeber Adolph Kolping. In langer Tradition las Anne Holtsteger die Weihnachtsgeschichte von Frederik und seiner Mäusebande vor. Michael und Melanie sangen ein weiteres Lied und Siegfried Fuchs erinnerte an die Werte, die wir heute zum Leben brauchen. Nach dem gemeinsamen Tischgebet in Form des Kolping – Liedes, begleitet von Michael Fuchs, wurde ein reichhaltiges, vielseitiges Buffet freigegeben, das sich auch mit professionellen Angeboten messen kann. Ganz im christlichen Sinne wurde nun gemeinsam Mahl gehalten und manche Erinnerungen an wechselnden Tischen in gemütlicher Runde wieder aufgefrischt.

Text und Fotos: Bernhard Ritter

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.