Sabine war kein Boßelfan

Am 8. Februar war der Termin für das jährliche Gremienboßeln, des Kirchenvorstandes und des Pfarrgemeinderates der Gemeinde Wiesmoor. Der Plan war, gemeinsam zu boßeln und anschließend Grünkohl zu essen.

Nur Sabine hatte etwas dagegen. Und nein nicht „unsere“ Sabine, die als Pfarrsekretärin in Aurich und Wiesmoor tätig ist, sondern das Sturmtief, dass Deutschland einige Tage in stürmische Zeiten versetzte.

Aufgrund dieser Wetterentwicklungen musste kurzfristig der Teil mit dem Boßeln abgesagt werden. Der gemütliche Teil konnte allen Widrigkeiten zum Trotz, in fast vollständiger Runde, angegangen werden. So fanden sich am Sonntag um 17:45 Uhr 22 Gremienmitglieder und ihre Lieben, im Gasthof Moorblick in Großefehn ein, um gemütlich beisammen zu sitzen und ein leckeres Grünkohlbuffet zu genießen.

Nach der Begrüßung und dem ersten Kaltgetränk startete man in einen sehr schönen Abend, der Gelegenheit ließ, in Ruhe über das vergangene Jahr und die kommenden Aufgaben in der Gemeinde zu sprechen, aber natürlich auch um viel Privates auszutauschen.

Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Rita M. B. hatte sich noch ein schönes Schätzspiel ausgedacht und damit für Stimmung gesorgt. „Wieviel rote Kronkorken sind in dieser Flasche“ lautete die Aufgabenstellung. Es waren 31. Mit Sonderpreisen wurden auch die bedacht, die mit teilweise dreistelligen Schätzungen vielleicht ein wenig über das Ziel hinausgeschossen sind.

Die Gewinner Doreen R. und Siggi F. mussten sich den ersten Preis zwar teilen, aber in weiser Vorraussicht handelte es sich dabei um einen teilbaren Freundschaftsanhänger.

Unbeeindruckt vom stürmischen Wetter außerhalb des Gasthofes, fand dieser schöne Abend dann gegen 21:00 Uhr ein Ende und man war sich einig, auch im nächsten Jahr wieder zu versuchen dem Essen eine Boßeltour voran zu stellen.

Text und Fotos: Daniel Gauda

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.