Seniorennachmittag in Neustadtgödens

Am vergangenen Donnerstag trafen sich Senioren aus allen vier Gemeinden in Neustadtgödens zum alljährlichen Seniorennachmittag mit Tee, Kaffee, Kuchen und Musik. Deutlich über 30 Gäste nahmen teil.

Los ging es um 15:00Uhr mit einer Messe in der Kirche, die für seltene Gäste alleine schon eine Reise wert ist. Im Anschluss ging es nach nebenan ins Gemeindehaus. Leider kam Christiane Klein nicht mehr dazu, die Gäste zu begrüßen und willkommen zu heißen. Grund dafür war die vorzeitige Stürmung des Kuchenbuffets. Die selbstgebackenen Kuchen sahen wohl doch zu lecker aus.

Dass diese Kuchen eine außergewöhnlich große verführerische Kraft ausübten, ist bei dem Anblick irgendwo auch verständlich.

Im Anschluss wurde sehr deutlich, dass solche Treffen besonders auf Pfarreiengemeinschaftsebene ein ganz großer Gewinn für Senioren sind, die gerne auch Kontakte in andere Gemeinden pflegen möchten, dazu aber nur selten die Gelegenheit haben.

Kaffee wurde im Akkord ausgegeben.

Nach dem geselligen Austausch wurden von Markus Husen und Christiane Klein ein paar Lieder auf der Gitarre gespielt. Alle Gäste schmetterten kräftig mit, obwohl die Notwendigkeit des Liedes „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ bei den aktuellen Bedingungen durchaus angezweifelt werden durfte.

Kräftigst wurde gespielt und gesungen.

Es war ein toller Nachmittag, der sowohl für Neustadtgödens, als auch für Neuauwiewitt eine wunderbare Tradition ist, die aufrecht erhalten werden sollte.

Text: Markus Husen
Fotos: Daniel Gauda

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.