Sternsinger gegen Kinderarbeit

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Ca. 60 Sternsinger sind in ganz NeuAuWieWitt unterwegs, um der Gemeinde zu verkünden, dass Jesus, der Retter geboren ist und um die Häuser zu segnen.

Darüber hinaus wollen die Sternsinger auch ein Zeichen der Nächstenliebe setzen und mit ihrer Aktion auf Hilfsprojekte in der ganzen Welt aufmerksam machen. „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – In Indien und Weltweit“ lautet das aktuelle Motto der Sternsingeraktion. Nicht nur in Indien, sondern auch in anderen Regionen der Erde sind Familien aufgrund von Armut dazu gezwungen ihren Nachwuchs bereits im Kindesalter zur Arbeit zu schicken. Trotz politischer Verbote arbeiten Kinder in Webereien, Steinbrüchen, auf Müllkippen oder stellen billigen Modeschmuck her, der unter anderem auch nach Deutschland verkauft wird. Sie arbeiten genauso hart wie ein Erwachsener und unter gesundheitsschädlichen und lebenswidrigen Bedingungen. Ohne dieses zusätzliche Einkommen könnten viele Familien auf dieser Welt nicht existieren. Durch die Arbeit bleibt den Kindern der Zugang zur Bildung und somit zu einem besseren Beruf und einer Zukunft verwehrt. Auch sie werden später ihre Kinder arbeiten lassen müssen, um über die Runden zu kommen. Ein Kreislauf, der sich nur schwer durchbrechen lässt. Um diese Ausbeutung von Kindern und Familien zu stoppen, sammeln die Sternsinger an den Häusern Spenden. Es gibt bereits einige Konzepte, die versuchen, den Familien auch ohne Kinderarbeit eine Perspektive zu schenken. Es wurden kostenlose Schulen errichtet, die den Kindern ermöglichen, nach einem halben Tag Arbeit einen halben Tag in die Schule zu gehen, dort zu lernen und Freizeit zu genießen. Dann gibt es Selbsthilfegruppen für Familien, um den Verdienstausfall der Kinder zu kompensieren. Hier wird den Familien kostenlos Geld geliehen, um damit beispielsweise Landwirtschaft zu betreiben und Geld zu verdienen.

Sangam ist eines von rund 200.000 Kindern in Indien, die als Teppichknüpfer arbeiten müssen.

Diese und viele andere Projekte werden von der Sternsingeraktion gefördert und unterstützt, um den vielen Kindern und Familien eine Zukunft ohne Kinderarbeit zu schenken. Die Sternsinger tun damit einen wertvollen Dienst ganz nach dem Motto: Kinder helfen Kindern. Die Aktionen starten in den vier Gemeinden an folgenden Terminen:

Neustadtgödens: Sonntag, 07.01. um 10:00Uhr.

Aurich: Sonntag, 07.01. um 12:00Uhr.

Wiesmoor: Sonntag, 07.01. um 9:30Uhr.

Wittmund: Samstag, 06.01. um 9:30Uhr.

Text: Markus Husen, Bilder: www.sternsinger.de

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.