Sternsingeraktion in Aurich

Wie im ganzen Land waren auch in Aurich und in der ganzen Pfarreiengemeinschaft am vergangenen Wochenende viele Sternsinger unterwegs, um den Segen in die Häuser und Familien zu bringen.

Die diesjährige Sternsingeraktion stand unter dem Motto: „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“. Unter diesem Thema stand natürlich auch der Gottesdienst am Sonntag, in dem die Sternsinger gesegnet und ausgesandt wurden.

In einem großen Einzug schritten die Sternsinger durch den Mittelgang nach vorne.

Gemeindereferent Markus Husen wies in seiner Predigt darauf hin, dass es das Problem der Kinderarbeit nicht nur in Indien gibt. In vielen ärmeren Gegenden der Erde müssen Kinder trotz eines Verbotes genauso hart arbeiten, wie die Erwachsenen. Das hat für sie nicht nur gesundheitliche Folgen. Sie können keine Schulen besuchen und haben somit keine Aussicht auf eine bessere Zukunft. Anschaulich wurde dargestellt, dass zwar Kinderarbeit verboten ist, aber die Familien ohne das Geld, das die Kinder verdienen, gar nicht überleben könnten. Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, soll den Menschen in Indien und weltweit geholfen werden, Wege aus der Armut zu finden und vor allem den Kindern Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu geben.

Fast 30 SternsingerInnen freuen sich auf ihre Tour.

Nach dem Gottesdienst konnten es die Kinder gar nicht erwarten, sich endlich mit ihren Fahrern auf den Weg zu machen. Daher wurden im Bonihaus noch schnell die Gruppen den Fahrern zugeordnet, das Material rausgegeben und los ging es. Während die Haushalte der Gemeinde besucht wurden, begannen in der Küche bereits die Vorbereitungen für den Empfang der Rückkehrer. Tanja Plottnik schwang den Kochlöffel und bereitete Nuddeln sowohl mit Tomaten- als auch mit Hackfleischsoße zu. So konnten sich die Sternsinger nach ihrer Tour an dem heißen Mahl stärken bevor die Süßigkeiten aufgeteilt wurden.

Die Nuddeln scheinen offensichtlich geschmeckt zu haben.

Die Zeit bevor die Kinder nach Hause gebracht wurden, wurde sinnvoll mit einigen Partien Fußballkicker überbrückt.

Am Kickertisch gab es nichts zu verschenken. Ehrgeizig wurde hier um den Sieg gekämpft.

Insgesamt war es für alle Beteiligen eine erfolgreiche und tolle Aktion mit sehr viel guter Laune und einem großen Engagement. In Aurich haben 29 Kinder etwa 110 Haushalte besucht und dabei mehr als 2700 € gesammelt, in der ganzen Pfarreiengemeinschaft sind somit über 10.000€ zusammen gekommen.

Ein Dank geht hiermit an alle Spender und Unterstützer der Aktion.

Text: Hildegard Lüken und Markus Husen
Fotos: Bettina Schubert

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.