Struktur der Pfarreiengemeinschaft Neuauwiewitt

Martin Willing | Gemeinden wollen zusammenwachsen, aber eigenständig bleiben

Die vier selbstständigen Pfarreien St. Joseph Neustadtgödens, St. Ludgerus Aurich,Maria – Hilfe der Christen Wiesmoor und St. Bonifatius Wittmund bilden eine Pfarreiengemeinschaft. Sie hat sich den Namen Neuauwiewitt gegeben, ein inzwischen geläufiges Kunstwort, das sich aus den Anfängen der vier Ortsbezeichnungen zusammensetzt. Dass sich die vier Gemeinden im Pfarreiengemeinschaftsnamen wiederfinden, drückt aus, dass die vier katholischen Pfarrgemeinden in Gemeinschaft eigenständig bleiben wollen.

Im Bistum Osnabrück, wo wie in allen deutschen Diözesen auf den Mangel an Priestern und Kirchenmitgliedern reagiert werden musste, sind kleinere Gemeinden aufgelöst und zu größeren zusammengefasst worden. Dieser noch nicht abgeschlossene Entwicklungsprozess hat auch die norddeutsche Diaspora erfasst.

Zum Dekanat Ostfriesland gehören

• Pfarreiengemeinschaft Neuauwiewitt
• Pfarreiengemeinschaft Emden/Borkum
• Pfarreiengemeinschaft Leer/Moormerland-Oldersum/Weener
• Pfarreiengemeinschaft Norden/Juist/Esens/Hage/Norderney/Langeoog/Baltrum
• Pfarreiengemeinschaft Rhauderfehn/Westoverledingen

Im Dekanat Ostfriesland hat die Neuordnung der Pfarrstrukturen bisher keine Großpfarreien, sondern Pfarreiengemeinschaften hervorgebracht. Der wichtigste Unterschied zwischen dem Modell Großpfarrei und dem Modell Pfarreiengemeinschaft ist der, dass im ersten Fall die betroffenen Pfarreien aufgelöst werden und in einer neu zu gründenden Pfarrei aufgehen, während im zweiten Fall die Kirchengemeinden weiter bestehen dürfen.

Das bedeutet, dass die Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte der selbstständigen Gemeinden in der Pfarreiengemeinschaft nach wie vor als eigenständige Gremien arbeiten. Sie setzen ihre große Erfahrung vor Ort und ihre menschliche Nähe zu den jeweiligen Gemeindemitgliedern zum Nutzen des Gemeindelebens ein.

Wer einmal alle vier Gemeinden „an einem Stück“ abfährt und dann auf dem Tachometer feststellt, dass die Strecke 125 Kilometer lang ist, kann besser nachvollziehen, wie bedeutsam für die vier Gemeinden weitgehende Selbstständigkeit ist. Wegen der großen Entfernungen wäre ein gedeihliches Zusammenwachsen zu einer Großpfarrei kaum vorstellbar.

Gleichwohl wollen die vier Gemeinden eine Gemeinschaft sein und verbessern ihre Zusammenarbeit kontinuierlich. Dem dient auch der Einsatz des Mediums Internet und dieser Website, mit der die Kommunikation nach außen wie nach innen unterstützt werden soll.

Die Gemeinden werden allerdings nicht mehr durch je einen Pfarrer verwaltet und vertreten, sondern durch einen gemeinsamen – den Leitenden Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft. Er wird durch einen oder mehreren Geistliche, die hier Pastöre genannt werden, unterstützt. Zusätzlich kommen in Ostfriesland häufig Geistliche zum Einsatz, die hier im Ruhestand leben oder ihren Urlaub verbringen.

Die Pfarreiengemeinschaft Neuauwiewitt wird von Pfarrer Johannes Ehrenbrink (Aurich) geleitet, der zugleich Dechant im Dekanat Ostfriesland ist. In der Pfarreiengemeinschaft steht ihm Carl Borromäus Hack (Wittmund) als Pastor und im Dekanat als stellvertretender Dechant zur Seite.

Seite drucken. Seite drucken.