Thema der kfd: Eine neue Zeit bricht an

Am Montag, 10. Dezember, trafen sich zwölf kfd-Frauen zu ihrer Adventsbesinnung. Ihr Thema: „Eine neue Zeit bricht an.“ Die neue Zeit begann, als Maria sich auf den Weg zu ihrer Cousine Elisabeth macht…

Es ist ein beschwerlicher Weg über die Berge Judäas für die junge, schwangere Frau.

Die kfd-Frauen stellten fest, dass Menschen auch im tieferen Sinn schwanger sein können. Jeder: Mann genauso wie Frau. Die Frage ist: Wächst durch unser „Schwangergehen“, durch unser Tun, Denken und Fühlen eine neue Welt heran oder bleibt alles beim Alten?

Bei Maria beginnt etwas ganz Neues. Sie bespricht sich mit Elisabeth, die genau wie sie schwanger ist, und die Männerwelt bleibt vorerst stumm. Zacharias verschlägt es sogar die Sprache, und Josef will sich von Maria trennen.

Berührende Szene: Mariä Heimsuchung, dargestellt im Dom von Regensburg (den Teilnehmer der Gemeindefahrt von Neuauwiewitt 2017 besichtigten) – Maria küsst zärtlich die sichtbar schwangere Elisabeth. Ihre Bäuche berühren sich.

Die beiden Frauen vertrauen ihrem Glauben. Maria stimmt dann ein Loblied an, das Magnificat. Wenn Gott im Kommen ist, dann gibt es Veränderung, Aufbruch aus Angst und Demütigung.

Auch in uns will Gott im Kommen sein. Das war das Fazit des Nachmittags.

Vor der Besinnung gab es Kaffee und Kuchen. Zwischendurch wurden Adventslieder gesungen.

Text: Elsbeth Antony, Foto: Delia Evers

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.