Von Konfirmanden und fünf Pastören

Den „Reichtum des Christseins“ erfuhren über 30 Kinder und Jugendliche der ev.-luth. Kirche „Zum guten Hirten“ aus Münkeboe (in Anwesenheit von fünf Pastören) in St. Ludgerus. Sie bereiten sich auf ihre Konfirmation vor.

Pastor Wolfgang Beier dankte herzlich dafür, dass die Konfirmandinnen und Konfirmanden in guter Tradition die Heilige Messe mitfeiern konnten. So seien sie in der Lage, den „Reichtum des Christseins“ in den unterschiedlichen Konfessionen kennen zu lernen.

Gekommen waren zum einen die Jugendlichen, die in diesem Jahr konfirmiert werden, und zudem eine Gruppe von Kindern aus den vierten Klassen, die noch eine Weile auf ihren großen Tag warten müssen und früh mit der Vorbereitung beginnen (ein Foto der Gruppe darf anders als in den Vorjahren aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden).

Wolfgang Beier rief seine muntere Schar auf die Altarstufen und begleitete seine Schützlinge auf der Gitarre bei ihrem Lied „Jeder Mensch braucht einen Engel“. Kräftiger Applaus war den jungen Sängerinnen und Sängern sicher.

Wolfgang Beier bedankte sich für die Gastfreundschaft der katholischen Kirche.

Mit Wolfgang Beier, Zelebrant Carl B. Hack und drei emeritierten Pfarrern der katholischen Kirche „auf Urlaub in Aurich“ erlebten fünf Geistliche ein Stück Ökumene.

Zuvor hatte Margret Theesfeld die drei Urlauber in der Stadt getroffen. Sie fahndeten nach der katholischen Kirche. Margret half weiter, und einem Messbesuch der drei Herren stand nichts mehr im Weg.

Den Spruch aller Sprüche über ostfriesische Städtefreundschaft kannten sie schon: Aurich ist schaurig und Leer noch viel mehr…

Die drei Geistlichen sind Leo Simon, Pfarrer em. aus Friesoythe, genauer aus Altenoythe, gelegen im Oldenburgischen Münsterland, Ludger Bügener, Pfarrer em. aus Ochtrup, und Heinrich Gebing, Pfarrer em. aus Vreden. Sie haben schon häufiger in Ostfriesland, meistens auf den Inseln, Urlaub gemacht.

Als Leo Simon Friesoythe erwähnte, hatte die Turmflüsterin einen Einfall. Sie kennt einen Kevelaerer Pfarrer em., der früher häufiger in Friesoythe Station machte. Etwa bei Leo Simon? Volltreffer: Leo Simon, Ludger Bügener und der Kevelaerer sind Kurskollegen, die sich bis heute regelmäßig treffen. Die Welt ist klein, selbst im weiten Ostfriesland.

Sonntag gönnte sich das urlaubende Trio noch einen Abstecher in die evangelisch-lutherische Lambertikirche und erfreute sich an Mozarts Requiem. Die Drei waren genauso begeistert wie die vielen anderen Konzertbesucher, und staunten, dass die lokale Kantorei (verstärkt durch einige katholische Stimmen) solch eine Qualität auf die Beine stellt.

Text und Fotos: Delia Evers

Heinrich Gebing, Leo Simon, Carl Borromäus Hack und Ludger Bügener vor St. Ludgerus.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.