30.04.22 | Sonntagsgruß von Dennis

Moin liebe Mitglieder und Gäste unserer Pfarreiengemeinschaft NeuAuWieWitt, rund um den 01. Mai ist vieles los, im wahrsten Sinne des Wortes. Der Tanz in den Mai ist uns sehr geläufig, das Maibaum aufstellen

mit unterschiedlichen Traditionen, wie er „stibitzt“ werden darf. Oder auch die Walpurgisnacht und mit vielen regionalen Unterschieden in Deutschland. Eins ist sicher, es ist was los und ordentlich feierlich in Bewegung.

In der Fernseh-Show „Frag doch mal die Maus“ hat ein junges Mädchen die Frage gestellt: „Woher hat die Walpurgisnacht ihren Namen hat?“ und Prominente durften diese Frage beantworten. Wissen Sie es? Weiß es einer von euch?

Der Name Walpurgisnacht leitet sich von den Namen einer Heiligen ab, die Äbtissin in einem Kloster war. Sie lebte im 8. Jahrhundert und ihr Gedenktag wird am 01. Mai gefeiert. Es ist die heilige Walburga, die schon früh als Kind verwaist in einem Kloster aufgenommen wurde, das für eine gute Gelehrsamkeit stand, so dass Walburga eine gute Ausbildung genossen hat. Sie wurde auf diese Weise zu einer guten Missionarin ausgebildet und war auch in unseren Breitengraden unterwegs.

Beweglich und feierlich ist es im Harz, wenn die ‚Hexen‘ auf dem Blocksberg (natürlich Brocken) schön feiern und den Winter verabschieden hin in die warmen hellen Monate.

Wenn der 1. Mai der Tag der Arbeit ist, an dem seit vielen Jahrzehnten für vernünftige Arbeitsbedingungen gestreikt wird, dann wünsche ich mir Bewegung in so manchen schwierigen Arbeitsverhältnissen und Bezahlungen, dass sie sich hin entwickeln zu menschenwürdigen Tätigkeiten und ‚gerechter‘ Bezahlung.

Ich wünsche euch und Ihnen einen ‚beweglichen‘ Sonntag!

Ihr und euer Dennis

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.