Gottesdienst ohne Worte aus dem ostfriesischen Wald

Einen „Gottesdienst ohne Worte“ hat Pastor Jörg Schmid von der evangelisch-reformierten Gemeinde Aurich als Video online gestellt. Dieser Gottesdienst lebt von Bildern und Klangbildern mit beruhigender Wirkung.

Das Video zeigt Fotos von Naturschönheiten aus dem ostfriesischen Wald  – untermalt mit einem Stück aus dem Weltklassik-Klavierkonzert, das Nadejda Vlaeva im Januar in der Gemeinde gegeben hatte. Schmid: „Daraus ist ein Herzensprojekt von mir entstanden, die Verbindung von Schönheit in Natur und Musik… und die Einladung, die Welt immer wieder mit neuen Augen zu sehen. Ostfriesland ruft bei uns ja eher Bilder von grünen Wiesen, gelben Rapsfeldern und drehenden Windrädern wach – doch auch hier ist die Schöpfung viel vielschichtiger als wir oft meinen.“

Ganz ohne Worte kommt der Gottesdienst am Ende doch nicht aus. Im „Abspann“ heißt es: „In einer Zeit, in der vieles unmöglich ist, wächst das Leben doch weiter. Die Schönheit der Natur ist ein fortdauerndes Ja zum Leben. Im Sehen und Hören kann unsere Seele im göttlichen Licht weiterwachsen.“

Dann folgt ein Vers aus Psalm 121: „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen, woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“

Das Video vom Gottesdienst ohne Worte ist öffentlich bei YouTube gepostet und kann gern geteilt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.