Lebensmittel für die Ukraine

Zu den bisher geleisteten Unterstützungen für die Ukraine-Hilfe von Michael Kröger sind am Freitag, den 16. Februar, noch weitere 6 Tonnen haltbare Lebensmittel hinzugekommen.

Von den Maltesern in Drensteinfurt kam vor kurzem die Frage: “Könnt Ihr noch Lebensmittel gebrauchen?“ und gleichzeitig die Bitte:“ Dann sollten diese aber so schnell wie möglich abgeholt werden. Unser Lager reicht nicht aus.“

Volles Lager in Drensteinfurt.

6 Tonnen Ladung bedeutet: Es muss ein großer LKW sein. Sowohl der LKW, wie auch der Fahrer standen kurzfristig zur Verfügung.

Erfahrene Auslandshelfer, nach getaner Arbeit v.l. Antonius Stückmann, Gerd Thiele von den Drensteinfurter Maltesern und Didi Hinrichs.

„Ich habe Zeit und fahre gerne, um die Lebensmittel abzuholen“ war Didi Hinrichs kurze Antwort auf die Frage: “Hast du am nächsten Freitag Zeit und Lust nach Drensteinfurt zu fahren, um Lebensmittel bei den Maltesern abzuholen?“

Nach der herzlichen Begrüßung in Drensteinfurt gab es Kaffee und Kuchen für die Helfer. Nach 3 Stunden Fahrt kam das sehr gelegen.

Um alle Paletten laden zu können musste gestapelt werden.

Kurze Rede, langer Tag, 6 Tonnen Lebensmittel sind nun im Lager von Michael Kröger in Ostrhauderfehn und warten auf den Transport in die Ukraine.

Noch eine Palette und der LKW ist geladen.

Den nächsten Transport hat Michael Kröger für Anfang März geplant. Dafür sucht er nun Kraftfahrer und Sponsoren, welche die LKW stellen. Außerdem benötigt er finanzielle Mittel um ggf. eine ukrainische Speditionen für den Transport zu finanzieren.

Michaels Lager in Ostrhauderfehn umfasst nun Material für ca. 4 LKW-Ladungen mit allen Hilfsgütern, welche in der Ukraine dringend benötigt werden.

Text und Bilder: Alfred Dellwisch