Nachbarbistum setzt Gottesdienste bis 1. Mai aus

Da Bundes- und Länderregierungen erst in der Osterwoche das weitere Vorgehen festlegen, wie sie das Coronavirus eindämmen wollen, hat unser Nachbarbistum Münster seine Maßnahmen bis zum 1. Mai verlängert.

Dies hat Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp mitgeteilt. Konkret bedeutet dies, dass bis dahin keine Gottesdienste und ähnliche Feiern stattfinden dürfen. Auch Erstkommunionfeiern, Firmungen, Taufen und Trauungen sowie sonstige Feste und Veranstaltungen müssen weiter verschoben werden. Zu Ferienmaßnahmen, die für den  Sommer geplant seien, könnten derzeit keine Aussagen gemacht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.