15.05.16 | Herzlichen Glückwunsch, liebe Kirche

An Pfingsten feiern wir den Geburtstag unserer Kirche. Zwischenzeitlich war sie in die Jahre gekommen. Jetzt wirkt sie so jung wie lange nicht. Über die Jahrtausende gleich geblieben ist diese Erfahrung:

In Umbruchzeiten öffnen wir uns eher für den Heiligen Geist Gottes.

In der jüngsten ZEIT spricht der evangelische Theologe und Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer über Franziskus als Papst, der auch sein Papst sei. Heiliger Vater mag er ihn nicht nennen. Aber eine gewisse Heiligkeit lege Franziskus gleichwohl an den Tag.

Franziskus hat die Türen im Vatikan weit aufgestellt: So kann Kirche hinaus in die Welt; die Welt kann in den Alltag der Kirche hinein.

Und der Heilige Geist weht mitten hindurch. Vielleicht hat er noch weitere Inspirationen für unsere Kirche parat, wenn z.B. eine stärkere Rolle von Frauen und die Zulassung von Diakoninnen ins Gespräch kommen oder wenn es um die Einheit der Christen, um Menschen anderen Glaubens oder um Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung geht.

Der Kirche wünsche ich an ihrem Geburtstag, dass sie mit weit offenen Türen wie die Jünger damals ihre Furcht vor anderen und deren tradierte Normen verliert und in der Sprache spricht, die alle Menschen unmittelbar begreifen: die Sprache der Nächstenliebe.

Herzlich eure
Turmflüsterin

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Turmgeflüster veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.